+
Die Tarifverhandlungen waren erfolgreich.

Schlichterspruch im öffentlichen Dienst

Velen - Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts haben sich die Schlichter auf ein Ergebnis geeinigt. Der Schlichterspruch wurde einvernehmlich verabschiedet, erklärte die dbb tarifunion.

Die Gewerkschaften sähen in der Einvernehmlichkeit der Schlichtungsempfehlung für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen ein “starkes Signal, dass der Weg frei gemacht ist für einen Abschluss“, erklärte die dbb.

Die Tarifverhandlungen für die rund zwei Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen würden am Wochenende in Potsdam mit den Beratungen über die Schlichtungsempfehlung wieder aufgenommen. Die Schlichter wollten das Ergebnis am Nachmittag im nordrhein-westfälischen Velen bekanntgeben.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Die USA werden zunehmen zum neuen Brennpunkt in der Corona-Krise - vor allem New York. Präsident Trump versucht zu reagieren. Unser News-Ticker.
Corona in den USA: Trump berät sich mit Erdogan - nicht nur wegen der Pandemie
Türkei-Krise: Habeck fordert Evakuierung der Flüchtlingslager - Coronafall verschärft Sorgen
Auf Lesbos sitzen tausende Flüchtlinge fest. Die Corona-Krise hat eine Aufnahme in EU-Länder gestoppt. Grünen-Chef Habeck will das ändern.
Türkei-Krise: Habeck fordert Evakuierung der Flüchtlingslager - Coronafall verschärft Sorgen
Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban kann künftig per Dekret regieren. Das Parlament gab ihm wegen der Corona-Krise die nötigen Vollmachten. Aus Brüssel kommt …
Heftige Kritik an Orbans Notstandsgesetz
New York: Rabbi stirbt Monate nach Machetenangriff auf jüdische Feier - erschreckende Details zu Täter bekannt
In New York hat ein Mann mit einer Machete bewaffnet eine jüdische Feier im Haus eines Rabbiners gestürmt. Der Gastgeber erlag Monate später seinen Verletzungen.
New York: Rabbi stirbt Monate nach Machetenangriff auf jüdische Feier - erschreckende Details zu Täter bekannt

Kommentare