+
Markus Söder bei der Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses in Bayreuth

Rede am Mittwoch

„Schnelle Gefälligkeiten“: Warum die Grünen vorab Söders Regierungserklärung verreißen

Am Mittwoch will Markus Söder seine erste Regierungserklärung halten. Die Grünen winken schon jetzt ab.

München - Die Landtags-Grünen üben schon vorab harsche Kritik an der für Mittwoch geplanten Regierungserklärung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Das werde „eine Regierungserklärung der Überschriften und der schnellen Gefälligkeiten“, sagte Fraktionschef Ludwig Hartmann am Montag in München. „Es wird das angekündigt, was man mit Geld kaufen kann“, sagte Hartmann voraus. Und das alles mit Blick auf die Landtagswahl am 14. Oktober. Wo man Visionen fürs Land und Mut zu Veränderungen brauche, werde Söder dagegen Antworten schuldig bleiben, sagte er.

Söder, der seit einem Monat bayerischer Ministerpräsident ist, will am Mittwoch seine erste Regierungserklärung im Landtag abgeben. Hartmann kritisierte auch schon vorab, dass Söder dann vermutlich die Pläne für einen dritten Nationalpark im Freistaat auf Eis legen werde. „Das ist eine bittere Enttäuschung für den Naturschutz.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putin und Erdogan feiern gemeinsames Projekt: „So Gott will...“
Nach dem schweren Zerwürfnis mit den USA hat sich die türkische Lira wieder erholt. Unterdessen feiern Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan ein gemeinsames Projekt. …
Putin und Erdogan feiern gemeinsames Projekt: „So Gott will...“
Ivanka Trump sorgt für E-Mail-Affäre - dabei hatte ihr Vater genau deshalb Hillary Clinton angegriffen
Enthüllung im Weißen Haus: Ausgerechnet die Tochter des US-Präsidenten verschickte dienstliche Mails über ihr privates E-Mail-Konto. Währenddessen stoppte ein …
Ivanka Trump sorgt für E-Mail-Affäre - dabei hatte ihr Vater genau deshalb Hillary Clinton angegriffen
Geld vom Staat kommt bei Kindern in armen Familien an
Mehr Kindergeld gleich mehr Zigaretten und Alkohol für die Eltern? Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung räumt mit diesem Vorurteil auf. Wirtschaftsforscher haben sich …
Geld vom Staat kommt bei Kindern in armen Familien an
Proteste wegen hoher Spritpreise in Frankreich fordern weiteres Todeopfer
Bei Protesten und Straßenblockaden wegen zu hoher Spritpreise ist die Lage in Frankreich am Samstag eskaliert. Jetzt wurde ein zweites Todesopfer bestätigt.
Proteste wegen hoher Spritpreise in Frankreich fordern weiteres Todeopfer

Kommentare