+
Bundestags-Innenausschusses zur Bamf-Affäre

„Stasi-Methoden“, „Klima der Angst“

Schockierende Vorwürfe: Mitarbeiter gehen Bamf-Chefin Cordt an

  • schließen

Innenminister Horst Seehofer könnte in der kommenden Woche das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) einmal auf den Kopf stelle, weil er der Führungsriege nicht mehr zutraut, die Lage zu befrieden.

München - Das berichtete der Münchner Merkur am Montag unter Bezug auf eine Sitzung der CSU-Bundestagabgeordneten am Montagabend.

Dazu passen uns vorliegende Aussagen einiger langjähriger Bamf-Mitarbeiter. Sie sprechen von einem "Klima der Angst", "Stasi-Methoden" und einer "mafiösen Vereinigung" in der Behörde. All dies gehe von der Hausleitung aus, die so die "undichten Stellen" im Bamf suchen würde. Ein Insider: „Die Hausleitung geht inquisitorisch gegen uns vor. Sie laden nach und nach Mitarbeiter zum Gespräch und wollen so die Schlinge enger ziehen. Es wird intern ganz massiver Druck ausgeübt.“

Lesen Sie auch: Bamf-Skandal in Bremen: Frühere Chefin droht Politikern

Weiter prangern Mitarbeiter an keinerlei Unterstützung von Seiten der Hausleitung bekommen zu haben. „Das hatte alles seit Jahren System", sagt eine. "Das hat mich fast in den Burn-Out getrieben.“

Das Bamf weist alle Vorwürfe auf Nachfrage zurück, schiebt viele Probleme auf große Veränderungen in der Behörde. Mehr dazu auf merkur.de*.

Auch interessant: Bamf-Skandal: SPD-Vize attackiert Merkel - dann entlarvt sich Nahles mit einem Satz selbst

*merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Netzwerk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf um die Merkel-Nachfolge: Spahn will mit Thema Obergrenze punkten
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel tobt. In Lübeck stellten sich die drei möglichen Kandidaten Kramp-Karrenbauer, Spahn und Merz den Parteimitgliedern. Alle …
Kampf um die Merkel-Nachfolge: Spahn will mit Thema Obergrenze punkten
Ministerium will Geflüchtete mit Plakaten zur Rückkehr bewegen - und erntet Empörung
Es gibt sie unter anderem auf Russisch und Arabisch: Auf Plakaten verspricht das Innenministerium Flüchtlingen einen Bonus - wenn sie bis Ende des Jahres ausreisen. Das …
Ministerium will Geflüchtete mit Plakaten zur Rückkehr bewegen - und erntet Empörung
„Sehr leicht“ - trotz „böser Absichten“: Trump hat Fragen des Sonderermittlers beantwortet
Donald Trump hat nun nach eigenen Angaben die Fragen des Sonderermittlers Robert Mueller beantwortet - sein Statement fällt kurios aus. Die News aus den USA im Ticker.
„Sehr leicht“ - trotz „böser Absichten“: Trump hat Fragen des Sonderermittlers beantwortet
Nach Hessen-Wahl: Endergebnis steht fest - FDP-Chef will Landtagswahl anfechten
Nach der Hessen-Wahl sollte eigentlich längst über Koalitionen verhandelt werden. Stattdessen kommen immer weitere Pannen ans Tageslicht. Nun könnte eine Klage folgen. …
Nach Hessen-Wahl: Endergebnis steht fest - FDP-Chef will Landtagswahl anfechten

Kommentare