+
Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (l) und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann führen die Rangliste der Länder-Regierungschefs an. Foto: Soeren Stache/Archiv

Scholz und Kretschmann führen Ministerpräsidenten-Ranking an

Hamburg (dpa) - Die Regierungschefs aus Hamburg und Baden-Württemberg haben nach einer Umfrage in punkto Bürgerzufriedenheit unter allen 16 Ländern die Nase vorn.

Mit der Arbeit des Bürgermeisters von Hamburg, Olaf Scholz (SPD), sind nach einer Forsa-Umfrage im Auftrag des "Stern" 68 Prozent der dortigen Wahlberechtigten zufrieden, mit der Arbeit des grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann 65 Prozent der Baden-Württemberger. An dritter Stelle liegt die rheinland- pfälzische SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Es folgen die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), der thüringische Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) sowie Mecklenburg-Vorpommerns Erwin Sellering (CDU) und der sächsische Christdemokrat Stanislaw Tillich. Dahinter rangieren Dietmar Woidke von der SPD in Brandenburg, die Sozialdemokratin Hannelore Kraft in Nordrhein-Westfalen, Stephan Weil von der SPD in Niedersachsen sowie der CDU-Mann Volker Bouffier in Hessen und der Sozialdemokrat Michael Müller im Stadtstaat Berlin.

Die drei letzten im Ranking sind Torsten Albig von der SPD in Schleswig-Holstein, der CSU-Mann Horst Seehofer und der Christdemokrat Reiner Haseloff in Sachsen-Anhalt. In Bremen wurde auf eine Befragung verzichtet, weil der Landeschef nicht im Amt war.

Die Rangliste der Ministerpräsidenten haben die Meinungsforscher nach einem Index erstellt, bei dem der Anteil der Unzufriedenen vom Anteil der Zufriedenen abgezogen wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.