Brooklyn

Schon wieder: Schüsse auf Polizisten in New York

New York - Unbekannte haben im New Yorker Stadtteil Brooklyn offenbar auf zwei Polizisten geschossen. Das teilte ein Polizeiverband mit.

Unbekannte haben im New Yorker Stadtteil Brooklyn offenbar auf zwei Polizisten geschossen. Die beiden Polizisten waren am Mittwochabend (Ortszeit) auf Patrouille unterwegs, als sich ein Auto mit abgedunkelten Fenstern langsam näherte, teilte der Polizeiverband Sergeants Benevolent Association auf Facebook mit. Einer der vier afroamerikanischen Insassen habe erklärt, die Polizisten „kriegen zu wollen“ und habe geschossen. Anschließend seien sie geflüchtet. Es gebe „deutliche Hinweise“ darauf, dass die Polizisten das Ziel gewesen seien, hieß es in der Mitteilung.

In jüngster Zeit hatte es mehrere gezielte Angriffe auf Polizisten in den USA gegeben. Am Dienstag wurde in Kansas City ein Polizist erschossen, zuvor hatte ein Täter am Sonntag in Baton Rouge (Louisiana) drei Polizisten getötet und drei weitere verletzt. In Dallas (Texas) hatte ein Schütze fünf Polizisten erschossen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei
Zwischen Deutschland und der Türkei wird das Klima immer frostiger. Ungewöhnlich undiplomatisch äußert sich nun Bundespräsident Steinmeier. Aus dem Kanzleramt kommen …
Steinmeier für „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei
CSU feiert Wahlprogramm mit Bürgerfest
Obergrenze, Mütterrente, Volksentscheide: Die CSU präsentiert ihr Wahlprogramm in München
CSU feiert Wahlprogramm mit Bürgerfest
„Terrorakt einer Bestie“ - Netanjahu verurteilt Anschlag auf Siedler
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu findet deutliche Worte um den tödlichen Anschlag eines Palästinensers auf eine Siedlerfamilie am Samstagabend zu verurteilen.
„Terrorakt einer Bestie“ - Netanjahu verurteilt Anschlag auf Siedler
Tempelberg-Konflikt: Krisensitzung des UN-Sicherheitsrats beantragt
Angesichts der zunehmenden Gewalt im Streit um den Zugang zum Jerusalemer Tempelberg haben Schweden, Frankreich und Ägypten am Samstag eine Dringlichkeitssitzung des …
Tempelberg-Konflikt: Krisensitzung des UN-Sicherheitsrats beantragt

Kommentare