Gedenken an die Opfer des Anschlags

Das schrieb Merkel ins Kondolenzbuch

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Donnerstag in der französischen Botschaft in Berlin der Opfer des Angriffs auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" gedacht und sich in ein Kondolenzbuch eingetragen.

"Unser Mitgefühl gilt den Bürgerinnen und Bürgern Frankreichs, besonders den Opfern dieses barbarischen Anschlags" schrieb Merkel, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. "Gemeinsam werden Deutschland und Frankreich unsere Werte der Freiheit und der Demokratie verteidigen." Pressefreiheit sei ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften, fügte Merkel hinzu. "Wir werden alles tun, sie zu schützen." Bei dem Anschlag in Paris hatten am Mittwoch zwei schwer bewaffnete Männer die Redaktion von "Charlie Hebdo" überfallen und zehn Menschen getötet. Die Attentäter erschossen auch einen Mann im Eingangsbereich sowie auf ihrer Flucht einen Polizisten.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unruhen in Brasilien: Protest gegen Arbeitsmarktreform
Erstmals seit 1996 rufen die brasilianischen Gewerkschaften zum Generalstreik auf. Im ganzen Land gehen Hunderttausende Menschen auf die Straßen. Vielerorts gibt es …
Unruhen in Brasilien: Protest gegen Arbeitsmarktreform
Nordkorea beunruhigt auch Südostasien
Manila - Ein Jubiläumsgipfel: Die Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Der Nordkorea-Konflikt und der Inselstreit im Südchinesischen …
Nordkorea beunruhigt auch Südostasien
Demonstration gegen Putin in Moskau trotz Verbots
Moskau - Hunderte Oppositionsanhänger haben in Moskau gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin demonstriert. Und das, obwohl die Demo verboten war.
Demonstration gegen Putin in Moskau trotz Verbots
FDP verlangt Einwanderungsgesetz - Debatte über Doppelpass
Berlin - Das Abstimmungsergebnis der Türken in Deutschland bei Erdogans Referendum hat den Doppelpass zum Wahlkampfthema gemacht. Die Parteien tun sich schwer, Position …
FDP verlangt Einwanderungsgesetz - Debatte über Doppelpass

Kommentare