+
Brasiliens ehemaliger Präsident, Luiz Inacio Lula da Silva, bei einem Treffen mit Ureinwohnern (Archivbild). Foto: Eraldo Peres, AP

Verurteilter Politiker

Schüsse auf Fahrzeugkolonne von Brasiliens Ex-Präsident Lula

Brasilia (dpa) - Unbekannte haben am Dienstag (Ortszeit) im Süden Brasiliens mehrere Schüsse auf die Fahrzeugkolonne von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva abgefeuert. Dabei wurden mindestens zwei Fahrzeuge von drei Kugeln getroffen, hieß es auf Lulas Twitter-Account.

Es wurde dabei niemand verletzt. Der Konvoi war zu diesem Zeitpunkt ohne Polizeischutz zwischen Quedas do Iguacu und Laranjeiras do Sul im Süden des Landes unterwegs.

Lula zeigte sich unbeeindruckt. "Wenn sie glauben, sie können mir Angst machen, liegen sie falsch", twitterte er. Lula kämpft ungeachtet einer drohenden Haftstrafe wegen Korruption um eine neue Kandidatur für die Präsidentschaft Brasiliens. Er war im Vorjahr verurteilt worden. Der Oberste Gerichtshof wird in der kommenden Woche über seinen Einspruch gegen das Urteil entscheiden.

Lula-Twitter (Portugiesisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Chaos: Minister wollten May stürzen - die wehrt Putschversuch ab
Eine Demo gegen den Brexit in London ist offenbar zu „einer der größten Protestmärsche in der Geschichte Großbritanniens“ geworden. Kabinettsmitglieder planen derweil …
Brexit-Chaos: Minister wollten May stürzen - die wehrt Putschversuch ab
Mueller-Bericht liegt vor - ein Detail hat es in sich - Trump jubiliert
Der von US-Sonderermittler Robert Mueller vorgelegte Abschlussbericht hat keine Beweise für etwaige Absprachen mit Russland durch das Team von US-Präsident Donald Trump …
Mueller-Bericht liegt vor - ein Detail hat es in sich - Trump jubiliert
Grüne sehen Masern-Impflicht skeptisch
Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag gehen auf Distanz zu Forderungen aus der SPD, die Impfung von Kindern gegen Masern zur Pflicht machen.
Grüne sehen Masern-Impflicht skeptisch
Türkei-Kommentar: Erdogans billige Hetze gegen den Westen
Vor den türkischen Kommunalwahlen intensiviert Staatspräsident Erdogan wegen des Christchurch-Anschlags seine Hetze gegen den Westen. Ein Kommentar.
Türkei-Kommentar: Erdogans billige Hetze gegen den Westen

Kommentare