+
Vor dem Kapitol in Washington wurden mehrere Schüsse abgefeuert. das Gebäude ist inzwischen abgeriegelt

Polizei riegelte Gebäude ab

Washington: Schüsse vor Kapitol - ein Verletzter

Washington - Vor dem Kapitolsgebäude in Washington sind am Donnerstag nach Angaben von US-Senatoren mehrere Schüsse abgefeuert worden. Angeblich wurde eine Person verletzt.

Die Polizei teilte mit, dass das Gebäude wegen eines Zwischenfalls abgeriegelt worden sei. Das Kapitol beherbergt den Senat und das Repräsentantenhaus. Die Polizei hat das Gebäude abgeriegelt.

Die TV-Sender CNN und MSNBC berichteten am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei, es seien mehrere Schüsse zu hören gewesen. CNN fügte hinzu, es gebe mindestens einen Verletzten. Die Lage sei unübersichtlich.

Die Polizei meldete, dass Straßen rund um das Kongressgebäude abgesperrt seien. Auch um das Weiße Haus gebe es verschärfte Sicherheitsmaßnahmen. Berichte, wonach ein Verdächtiger festgenommen worden sei, ließen sich zunächst nicht bestätigen.

CNN meldete weiter, die Polizei hätten Politiker und Mitarbeiter im Kapitol aufgefordert, das Gebäude nicht zu verlassen. Sie sollten auch nicht in die Nähe von Fenstern gehen.

Das Fernsehen zeigte Bilder, von zahlreichen Polizeiautos vor dem Kapitol. Das Gebäude war abgesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller
Am Mittwochnachmittag gab Angela Merkel vier followerstarken Video-Bloggern ein Live-Interview auf YouTube. Alle vier Einzelinterviews können Sie hier nachlesen.
YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller
Suspendierter OB sorgt mit öffentlichem Auftritt für Wirbel
Weil er hohe Spendensummen annahm, wurde der Regensburger Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit suspendiert. Mit einem öffentlichen Auftritt sorgte er nun für Ärger. 
Suspendierter OB sorgt mit öffentlichem Auftritt für Wirbel
Niedersachsen verbietet Vollverschleierung an Schulen
Das Tragen einer Vollverschleierung ist an den Schulen in Niedersachsen künftig verboten - das hat der Landtag in Hannover am Mittwoch einstimmig beschlossen.
Niedersachsen verbietet Vollverschleierung an Schulen
Brandanschlag auf Flüchtlingsheim: Tatverdächtiger gefasst
Nach einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim wurde ein 28-jähriger Mann festgenommen. Er gestand die Tat, gab aber keine Motive an. 
Brandanschlag auf Flüchtlingsheim: Tatverdächtiger gefasst

Kommentare