+
Horst Seehofer und Joachim Herrmann haben wegen dem Ausnahmezustand in München ein Krisentreffen angesetzt.

Nach Schüssen im Münchner OEZ

Seehofer und Herrmann setzen Krisentreffen in der Staatskanzlei an

München - Wegen dem Ausnahmezustand in München haben Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) vereinbart, ein Krisentreffen in der Staatskanzlei in München abzuhalten.

Nach den Schüssen in einem Einkaufszentrum im Münchner Norden haben Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU) ein Krisentreffen in der Staatskanzlei in München angesetzt. Dies teilte am Freitagabend eine Regierungssprecherin in München mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Schiff feuert Warnschüsse gegen iranisches Boot ab
Ein Schiff der US-Marine hat im Persischen Golf Warnschüsse gegen ein Boot der iranischen Revolutionsgarden abgefeuert.
US-Schiff feuert Warnschüsse gegen iranisches Boot ab
US-Senat eröffnet Debatte zur Abschaffung von "Obamacare"
Knapper geht es nicht, und geheimniskrämerischer auch nicht. Mit der knappsten aller Mehrheiten ebnen die Republikaner im US-Senat der Abschaffung von "Obamacare" den …
US-Senat eröffnet Debatte zur Abschaffung von "Obamacare"
Etappensieg für Trump im Streit um Gesundheitsreform
Kleiner Erfolg für US-Präsident Donald Trump im Streit um die Krankenversicherung: Mit hauchdünner Mehrheit hat der Senat am Dienstag beschlossen, in einen …
Etappensieg für Trump im Streit um Gesundheitsreform
Bis auf 137 Meter genähert: US-Marine warnt iranisches Schiff mit Schüssen
Ein Schiff der US-Marine hat im Persischen Golf Warnschüsse abgegeben, nachdem sich ein iranisches Boot genähert hatte. Die reagieren gelassen.
Bis auf 137 Meter genähert: US-Marine warnt iranisches Schiff mit Schüssen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion