+
Joe Biden

Biden aber nicht da

Schüsse vor Privathaus des US-Vizepräsidenten

Washington - Ein Unbekannter hat nahe dem Privathaus von US-Vizepräsident Joe Biden in Delaware mehrere Schüsse abgegeben. Biden und seine Frau waren zu dem Zeitpunkt am Samstagabend nicht anwesend.

Entsprechend zitierte der Sender CNN den Sprecher des Secret Service, Robert Hoback. Demnach wurde aus einem fahrenden Auto heraus geschossen.

CNN zufolge ist das Haus der Bidens in Greenville, einem Vorort von Wilmington, aber weiträumig abgesichert. Die Straße, von der aus die Schüsse gefallen seien, sei mehrere hundert Meter vom Gebäude entfernt.

Das Fahrzeug sei mit hoher Geschwindigkeit an dem Anwesen vorbeigefahren, und dann habe ein Secret-Service-Beamter die Schüsse gehört, sagte Hoback dem Sender CNN. Wenig später habe eine Person in einem Auto versucht, einen Polizeibeamten am Rand der Sicherheitszone zu passieren. Der Fahrer sei dann wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen worden. CNN zufolge steht er aber gegenwärtig nicht im Verdacht, die Schüsse abgegeben zu haben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frankreich-Wahl: Le Pen legt Parteivorsitz vorübergehend nieder
Paris - Die Wahl in Frankreich 2017: Emmanuel Macron und Marine Le Pen gehen in die Stichwahl am 7. Mai. Das sind die Reaktionen. Wir begleiten die Wahl im Live-Ticker.
Frankreich-Wahl: Le Pen legt Parteivorsitz vorübergehend nieder
Obama meldet sich: „Was ist passiert, als ich weg war?“
Chicago - Im Januar hat sich Obama als US-Präsident verabschiedet. Seinen ersten großen öffentlichen Auftritt seither hat er vor Studenten in Chicago - mal nachdenklich, …
Obama meldet sich: „Was ist passiert, als ich weg war?“
Seehofer macht weiter - Politiker reagieren gemischt
München - Die Reaktionen auf die neuerliche Kandidatur von Horst Seehofer als CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident gehen weit auseinander.
Seehofer macht weiter - Politiker reagieren gemischt
Das sagt Markus Söder zu Seehofers Entschluss
Er ist Seehofers ehrgeizigster Kronprinz: Markus Söder (50, CSU). Doch nachdem der Ministerpräsident am Montag bekanntgab, noch einmal zu kandidieren, verschiebt sich …
Das sagt Markus Söder zu Seehofers Entschluss

Kommentare