+
Ambulanz und Feuerwehr warteten in der Nähe der Anti-Terror-Einsatzes der georgischen Polizei.

Mindestens eine Festnahme

Schüsse und Explosionen bei Anti-Terro-Einsatz in Tiflis

Die Polizei im georgischen Tiflis hat bei einem Anti-Terror-Einsatz mindestens einen Verdächtigen festgenommen. Zuvor hatte es Schusswechsel und Explosionen gegeben.

Tiflis - Bei einem Anti-Terror-Einsatz in der georgischen Hauptstadt Tiflis hat die Polizei mindestens einen Verdächtigen festgenommen. Die Sicherheitskräfte hätten einen Großeinsatz gegen eine Gruppe mutmaßlicher Terroristen aus dem Ausland eingeleitet, teilten die Behörden der Südkaukasusrepublik am Mittwoch mit. Details über die Gruppe waren zunächst nicht bekannt.

Örtlichen Medien zufolge dauerte der Einsatz im Stadtzentrum nach stundenlangen Schusswechseln zunächst an. Die Verdächtigen hätten sich in einer Wohnung verschanzt und die Spezialkräfte unter anderem mit Handgranaten beworfen. Mindestens ein Mitglied des Einsatzteams sei verletzt worden, unbestätigten Berichten zufolge erlag der Mann im Krankenhaus seinen Verletzungen. Mehrere Bewohner des Hauses seien in Sicherheit gebracht worden, teilten die Behörden mit.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: Gericht bestätigt Verbot des Demonstrationszugs
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Bei den Kongresswahlen in Arizona muss Paul Gosar nicht nur gegen seinen demokratischen Herausforderer antreten - sondern auch gegen seine Familie.
Geschwister warnen vor US-Kongresswahlen: Wählt nicht unseren Bruder!
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
In der Schweiz treffen die Bürger bei Volksabstimmungen am Sonntag Entscheidungen zum muslimischen Gesichtsschleier sowie zu Fragen der Ernährung und Landwirtschaft.
Burkaverbot und „Fair Food“: Die Schweiz stimmt ab
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts
Rostock (dpa) - In der Rostocker Innenstadt haben sich nach Polizeiangaben rund 4000 Menschen einer Demonstration der AfD friedlich entgegengestellt. Dem Aufruf zur …
AfD-Kundgebung: 4000 protestieren gegen Rechts

Kommentare