Gymnasial-Reform

Schul-Volksbegehren wird zugelassen

  • schließen
  • Mike Schier
    Mike Schier
    schließen

München – Das Volksbegehren der Freien Wähler zur Gymnasial-Reform ist formal zulässig. Zu diesem bisher nichtöffentlichen Urteil ist das Innenministerium gekommen, verlautete aus Kabinettskreisen.

Die Eintragungsfrist in den Rathäusern dürfte in den Sommer fallen. Die CSU will bis dahin den Dialog mit Lehrern, Eltern und Schülern ausbauen. Abgeordnete treffen diese Woche die Spitze des Philologenverbands.

Die Grünen bestehen derweil in einem Dringlichkeitsantrag darauf, die Debatte über die G8-Reform im Landtagsausschuss zu führen. „Eine solche Reform darf nicht im Stüberl der Staatskanzlei ausgemauschelt werden“, sagte Fraktionschefin Margarete Bause.  

cd/mik

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regierungspartei in Simbabwe sichert Mugabe Straffreiheit zu 
Nach dem Rücktritt des Langzeitpräsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, dürfen er und seine Frau Grace im Land bleiben und müssen keine Strafverfolgung fürchten. Dies …
Regierungspartei in Simbabwe sichert Mugabe Straffreiheit zu 
Bagdad blockierte Gabriel-Besuch bei Kurden
140 Bundeswehrsoldaten sind im nordirakischen Kurdengebiet stationiert. Ihr Einsatz ist seit einem Unabhängigkeitsreferendum im September umstritten. Außenminister …
Bagdad blockierte Gabriel-Besuch bei Kurden
CSU-Fraktion tagt: Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben
Eigentlich hätte Horst Seehofer über 2018 hinaus Ministerpräsident und CSU-Chef bleiben wollen. Dann kam das Bundestagswahl-Fiasko - und plötzlich war alles wieder …
CSU-Fraktion tagt: Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben
Wahlkampf und Jamaika: Harsche Kritik von Ex-CDU-Mann Merz
Dem früheren CDU-Mitglied Friedrich Merz missfällt die Figur, welche die Partei bei der Bundestagswahl und den Jamaika-Verhandlungen abgegeben hat. Der Multifunktionär …
Wahlkampf und Jamaika: Harsche Kritik von Ex-CDU-Mann Merz

Kommentare