+
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (l.) mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan.

"Ehrliche Offenheit"

Schulz: EU kann bei Wiedervereinigung Zyperns helfen

Düsseldorf - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz rechnet nach seinem Türkeibesuch mit einer baldigen Wiedervereinigung Zyperns.

„Ich habe in Ankara erstmals eine ehrliche Offenheit für die Beilegung des Zypernkonflikts zwischen Griechenland und der Türkei erlebt“, sagte Schulz der „Rheinischen Post“ (Samstag). Die EU sollte sehen, „wie sie sich auch finanziell an einer Wiedervereinigung Zyperns beteiligen kann - etwa, wenn Enteignete entschädigt werden müssen“.

Zypern ist nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention seit 1974 geteilt. Der griechische Süden vertritt international die ganze Insel; die türkische Republik im Norden wird nur von Ankara anerkannt. Zypern ist der EU als de facto getrennte Insel beigetreten, Unionsgebiet ist aber das gesamte Territorium. Die türkischen Zyprer sind EU-Bürger, obwohl sie auf einem Teil der Insel leben, der nicht unter der Kontrolle der anerkannten Regierung steht.

Die Verhandlungsführer beider Seiten und die Vereinten Nationen hätten sich optimistisch gezeigt, dass es zu einer Lösung kommt, sagte Schulz. „Und jetzt zeichnet sich ein Durchbruch ab, der so schnell wie möglich erzielt werden sollte.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

May steht neue Brexit-Machtprobe im Parlament bevor
Wird Theresa May den Brexit noch als britische Regierungschefin erleben? Heute steht ihr wieder eine entscheidende Abstimmung im Parlament bevor. Die EU-freundlichen …
May steht neue Brexit-Machtprobe im Parlament bevor
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Unter Donald Trump verabschieden sich die USA aus immer mehr internationalen Institutionen - als nächstes ist wohl der Menschenrechtsrat dran.
„Jauchegrube!“: USA treten mit Theaterdonner aus UN-Menschenrechtsrat aus
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Bezogen auf ganz Deutschland hatte die CSU bei der vergangenen Bundestagswahl 6,2 Prozent der Stimmen geholt. Sollte die bayerische Regionalpartei bundesweit antreten, …
Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: CSU sauer wegen Macron-Treffen - kommt die nächste Eskalation?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.