+
Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD).

"Brauchen temporären Schutz"

Schulz: Extra-Status Bürgerkriegsflüchtlinge

Brüssel - Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz (SPD), plädiert für die Einführung eines neuen Aufenthaltsstatus von Bürgerkriegsflüchtlingen.

"Es gibt viele Menschen, die zu uns kommen, aber nicht dauerhaft hier bleiben wollen, etwa aus Syrien", sagte Schulz der "Passauer Neuen Presse" (Dienstagsausgabe).

Diese Menschen wollten weder politisches Asyl, noch wollten sie einwandern. Aber "wir packen alle - die, die einwandern wollen und die Flüchtlinge - in das System des politischen Schutzes", sagte Schulz. Das sei falsch. "Was wir brauchen, ist ein temporärer Schutz, etwa für Bürgerkriegsflüchtlinge."

Schulz forderte zudem eine gerechtere Verteilung der Flüchtlinge auf die Mitgliedstaaten der EU. Sie gingen bislang zu 50 Prozent nach Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Schweden. Mit Belgien, Luxemburg und Spanien seien es 90 Prozent. "Die EU hat aber 28 Mitgliedstaaten. Das ist nicht gerecht."

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hilfeschrei einer Schule: Schüler versetzen Lehrer in Angst und Panik
Nach extremen Gewaltvorfällen schreibt die Gesamtschule Bruchwiese in Saarbrücken einen Brief an das Kultusministerium. Die Vorwürfe der Lehrer an die Schüler sind …
Hilfeschrei einer Schule: Schüler versetzen Lehrer in Angst und Panik
Verdacht auf IS-Mitgliedschaft: Razzien gegen Islamisten
Vor knapp einem Jahr raste der islamistischen Attentäter Anis Amri mit einem Laster in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Richtet sich eine Durchsuchung in …
Verdacht auf IS-Mitgliedschaft: Razzien gegen Islamisten
Posse bei der AfD: Zwei Einladungen für einen Parteitag
Jetzt müssen die niedersächsischen AfD-Mitglieder aussuchen, zu welchem Landesparteitag sie im Januar anreisen möchten. Denn es gibt möglicherweise zwei davon - einen in …
Posse bei der AfD: Zwei Einladungen für einen Parteitag
Razzia gegen Islamisten in Berlin - Festnahmen auch in Salzgitter
Die Polizei in Berlin fährt derzeit eine Großrazzia gegen Islamisten. Offenbar geht es um Menschen aus dem Umfeld des IS - und des Attentäters Anis Amri.
Razzia gegen Islamisten in Berlin - Festnahmen auch in Salzgitter

Kommentare