+
Andreas Katz zieht Konsequenz aus dem schlechten Wahlergebnis der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern. Mit im Bild: Vorsitzende Claudia Müller.

Junge Leute aufbauen

Nach Wahldebakel Rückzug an Grünen-Spitze im Nordosten

Schwerin - Der Landesvorsitzende der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern, Andreas Katz, zieht sich nach Parteiangaben wegen der Wahlniederlage von seinem Amt zurück. Es ginge nun darum, junge Leute aufzubauen.

Er habe angekündigt, beim Landesparteitag am 15. Oktober in Neubrandenburg nicht mehr zu kandidieren, sagte die Co-Vorsitzende Claudia Müller am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe nun darum, junge Leute für die nächste Landtagswahl 2021 aufzubauen. Sie selbst werde nach vielen internen Gesprächen für eine Wiederwahl bereitstehen. Die Grünen waren am vergangenen Sonntag mit 4,9 % nicht wieder in den Schweriner Landtag eingezogen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mängelliste der Bundeswehr: Von der Leyen will mehr Zeit
Die Verantwortung für Ausrüstungsmängel können Verteidigungsminister oft elegant auf ihre Vorgänger schieben. Schließlich ist der Vorlauf bei der Panzer-Bestellung …
Mängelliste der Bundeswehr: Von der Leyen will mehr Zeit
Neue heftige Angriffe auf syrisches Rebellengebiet
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Innerhalb kurzer Zeit eskalierte der Konflikt gleich an zwei Fronten. Weltweit ist die Sorge groß, dass es …
Neue heftige Angriffe auf syrisches Rebellengebiet
Paris will Regeln für Asyl und Einwanderung verschärfen
Angesichts steigender Asylbewerberzahlen setzt Frankreich auf neue Regeln, auch um abgelehnte Bewerber konsequenter abzuschieben. Kritiker verweist die Regierung auf …
Paris will Regeln für Asyl und Einwanderung verschärfen
Zusammenarbeit mit Pegida? Kipping: AfD „offen faschistoide Partei“
Die AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland und Jörg Meuthen haben sich für eine Wiederannäherung an die islamfeindliche Pegida-Bewegung ausgesprochen. Die Linke reagiert mit …
Zusammenarbeit mit Pegida? Kipping: AfD „offen faschistoide Partei“

Kommentare