+
Donald Trump - Ronny Jackson

Nach völlig überraschender Nominierung 

„Schwerwiegende Vorwürfe“: Riesen-Wirbel um Trumps Leibarzt 

US-Präsident Donald Trump bekommt bei der Besetzung des vakanten Postens des Veteranenministers Gegenwind aus dem Kongress - wegen seines Leibarztes. Der steht unter schwerem medialem Beschuss. 

Washington - US-Präsident Donald Trump bekommt bei der Besetzung des vakanten Postens des Veteranenministers Gegenwind aus dem Kongress. Ein Ausschuss des Senats verschob am Dienstag eine Anhörung des Kandidaten Ronny Jackson. Hintergrund sind offensichtlich Zweifel an Jacksons Qualifikationen. Jackson ist derzeit Trumps persönlicher Leibarzt.

Bedenken über Jacksons Führung des medizinischen Stabs im Weißen Haus 

Die Ausschussvorsitzenden Johnny Isakson und Jon Tester erklärten, es gebe „schwerwiegende Vorwürfe“, denen man nachgehen wolle. Deshalb werde die für Mittwoch geplante Anhörung verschoben. Die beiden Senatoren nannten aber keine Details.

Die „Washington Post“ schrieb, es gebe Bedenken über Jacksons Führung des medizinischen Stabs im Weißen Haus. Der Sender CBS News berichtete, Mitarbeiter des Senatsausschusses gingen Vorwürfen über ein schwieriges Arbeitsumfeld nach. Zu diesen Anschuldigungen zählten übermäßiger Alkoholkonsum bei der Arbeit und eine unsachgemäße Ausgabe von Medikamenten.

Dr Ronny Jackson, Leibarzt von US-Präsident Donald Trump, während einer Pressekonferenz. 

Trump hatte Jackson Ende März völlig überraschend für den Posten des Ministers für die Angelegenheiten von Veteranen ernannt, nachdem er den bisherigen Amtsinhaber David Shulkin entlassen hatte. Jackson war 2013 unter Trumps Vorgänger Barack Obama Leibarzt des Präsidenten geworden. Im Januar stand er kurzzeitig im Fokus, nachdem er Trump untersucht und ihm anschließend auf einer viel beachteten Pressekonferenz eine hervorragende Gesundheit bescheinigt hatte.

Lesen Sie auch: Kurz vor Merkels Staatsbesuch macht Trump deutlich, was er von Kanzlerin Merkel hält

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD-Chefin will "Bürgergeld" ohne Gängelung statt Hartz IV
Die auf 14 Prozent abgestürzte SPD sucht händeringend nach einem neuen Profilierungsthema. Viele sehen in Hartz IV die Wurzel allen Vertrauensverlustes. Das Problem: Die …
SPD-Chefin will "Bürgergeld" ohne Gängelung statt Hartz IV
Chemnitz: Merkel fügt dem „Wir schaffen das“ noch etwas wichtiges hinzu - Festnahmen bei Demo
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen reiste Bundeskanzlerin Angela …
Chemnitz: Merkel fügt dem „Wir schaffen das“ noch etwas wichtiges hinzu - Festnahmen bei Demo
Frau stirbt bei Protesten gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Bei Protesten gegen hohe Spritpreise in Frankreich ist eine Frau ums Leben gekommen.
Frau stirbt bei Protesten gegen hohe Spritpreise in Frankreich
Differenzen mit seinem Vertrautem? Trump lacht über Zeitungsbericht
US-Vizepräsident Mike Pence hat Berichte über Differenzen mit seinem Chef Donald Trump abgetan. Die News aus den USA im Ticker.
Differenzen mit seinem Vertrautem? Trump lacht über Zeitungsbericht

Kommentare