+
Manuela Schwesig (SPD) im Landtag Mecklenburg-Vorpommerns. 

„Müssen im Dialog bleiben“ 

Schwesig plädiert für Ende der Russland-Sanktionen - aus bestimmtem Grund

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich für ein Ende der Beschränkungen im Handel mit Russland ausgesprochen - aus einem ganz bestimmten Grund. 

Schwerin - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich für ein Ende der Beschränkungen im Handel mit Russland ausgesprochen. Dazu sei es wichtig, dass sich beide Seiten aufeinanderzubewegten, sagte Schwesig am Mittwoch in der Aktuellen Stunde des Landtags in Schwerin. „Wir müssen im Dialog bleiben, um zu einem schrittweisen, wechselseitigen Abbau der Sanktionen zu kommen.“

Als Reaktion auf die Krim-Annexion und den Ukraine-Konflikt hatte die EU massive Handelsbeschränkungen verhängt, worauf Russland mit Gegensanktionen reagierte. Ungeachtet der danach angespannten deutsch-russischen Beziehungen hatte Mecklenburg-Vorpommern den Kontakt zur Partnerregion Leningrader Gebiet weiter ausgebaut und trotz heftiger Kritik im Jahr 2014 in Rostock den ersten von bislang zwei Russland-Tagen mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft veranstaltet.

Lesen Sie auch: Schwesig kritisiert Spahn und Seehofer: „Auf dem völlig falschen Dampfer“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böse Drohungen gegen May - Ministerin Barley gibt den Männern die Schuld am Brexit-Chaos
Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien: Theresa May überstand das Misstrauensvotum und musste auf dem EU-Gipfel am Donnerstag auf Merkel hoffen. Der …
Böse Drohungen gegen May - Ministerin Barley gibt den Männern die Schuld am Brexit-Chaos
Mutmaßlicher Straßburger Attentäter ist tot - IS reklamiert Anschlag für sich
In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der mutmaßliche Täter wurde laut einem …
Mutmaßlicher Straßburger Attentäter ist tot - IS reklamiert Anschlag für sich
US-Senat: Saudischer Kronprinz für Mord an Khashoggi „verantwortlich“
Im Fall Khashoggi steht der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman unter Verdacht, den Mord befohlen zu haben. Der US-Senat machte ihn für die Tat verantwortlich. Der …
US-Senat: Saudischer Kronprinz für Mord an Khashoggi „verantwortlich“
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. Der Autor gilt als renommierter …
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“

Kommentare