Bundeskanzler Österreichs: Sebastian Kurz von der ÖVP.
+
Bundeskanzler Österreichs: Sebastian Kurz von der ÖVP.

Sorgen um Regierungschef

Nach Gerüchten: Österreichs Kanzler Kurz spricht über Erkrankung - und nimmt sich Auszeit

  • Patrick Mayer
    VonPatrick Mayer
    schließen

Zuletzt gibt es in Österreich Sorgen um den erkrankten Sebastian Kurz. Der Bundeskanzler äußert sich nun und will sich im August zurückziehen - auch wegen Corona.

München/Wien - Die Coronavirus-Pandemie* und das verbundene Krisenmanagement haben viel Kraft gekostet. Offenbar gilt das auch für den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP)*. Zuletzt gab es Gerüchte um den erst 34-jährigen Regierungschef aus Wien. Denn: Kurz war krank. Ein Statement dazu, was genau der Spitzenpolitiker der Türkisen hat, gab es jedoch nicht.

Sebastian Kurz: Sorgen um Österreich-Kanzler nach Erkrankung

Das war passiert: Kurz hatte in der ersten Juli-Hälfte einen stressigen Terminplan, reiste zwischen den Bregenzer Festspielen am Bodensee und einem Regierungsbesuch in den USA hin und her.

Dabei erkältete er sich offenbar, wie das österreichische Nachrichtenportal oe24.at schreibt. Nach wenigen Tagen Pause nahm Kurz am Sommerministerrat im Schloß Reichenau an der Rax südwestlich von Wien teil, ehe er wieder krank ausfiel.

Im Video: Österreich - Ermittlungen gegen Kanzler Sebastian Kurz

An diesem Dienstag (3. August) hat sich der österreichische Kanzler nun erstmals zu seiner Erkrankung geäußert. Und er räumte vorsorglich mit dem Gerücht auf, er habe eventuell Corona*. „Herzlichen Dank für die vielen Genesungswünsche, die mich die letzten Tage erreicht haben. Es ist nichts Ernstes. Ich hatte eine Sommergrippe und vor allem keine Stimme (kein Corona*) und bin seit heute wieder gesund“, schrieb der gebürtige Wiener unter anderem in einem Posting auf seinem Facebook-Account.

Was hat Sebastian Kurz? Österreich-Kanzler äußert sich zu Erkrankung

Wie oe24.at weiter berichtet, will sich der viel beschäftigte Kurz jetzt eine Auszeit bis zum ÖVP-Parteitag am 28. August in St. Pölten nehmen. Dem Bericht zufolge wird er nicht immer in der österreichischen Bundeshauptstadt Wien* sein, sondern auch mal wandern gehen und mit seiner schwangeren Freundin Susanne Thier an der Adriaküste in Kroatien Urlaub* machen.

Zuletzt hatte nicht nur die langwierige Corona-Pandemie Österreichs Kanzler Kurz* zugesetzt, sondern auch massive Kritik an angeblicher Freunderlwirtschaft im Wiener Regierungszirkel* im Zusammenhang mit der Ibiza-Affäre um den zurückgetretenen Ex-Vize-Kanzler Heinz-Christian „HC“ Strache. (pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare