+
Reagiert mit Unverständnis auf die Forderung der bayerischen SPD nach einer Volksbefragung zur Energiewende: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Forderung "ist mir schleierhaft"

Seehofer attackiert bayerische SPD

Kreuth  - Ministerpräsident Horst Seehofer  (CSU) hat die von der bayerischen SPD geforderte Volksbefragung zur Energiewende abgelehnt. Die Aktion der Sozialdemokraten löst beim CSU-Chef Kopfschütteln aus.

Für die Energiewende sei der Bund zuständig, der zuständige Bundesminister Sigmar Gabriel werde kommende Woche sein Konzept zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vorlegen, sagte Seehofer am Donnerstag in Wildbad Kreuth. Die bayerische SPD werde bei der Energiewende „das vollziehen müssen, was ihr Parteivorsitzender nächste Woche vorlegt im Kabinett. Wie man da eine Volksbefragung ankündigen kann zur Energiewende (...), ist mir schleierhaft“, kritisierte Seehofer. „Was soll das? Die müssen ihre Rolle finden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet damit, dass die Aufarbeitung der Bundeswehrskandale noch nicht abgeschlossen ist.
Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Oppositionspolitiker und Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht an der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr teilnehmen. Durch eine Verurteilung aus dem Februar ist sein …
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Kurz vor dem Ende des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan sind bei einer Anschlagsserie in Pakistan Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Drei Bombenanschläge und …
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Am Samstag ziehen die beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing von China nach Berlin. Darum ist die langjährige Tradition des Bären-Verleihs nicht ganz unumstritten. 
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt

Kommentare