+
Reagiert mit Unverständnis auf die Forderung der bayerischen SPD nach einer Volksbefragung zur Energiewende: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU).

Forderung "ist mir schleierhaft"

Seehofer attackiert bayerische SPD

Kreuth  - Ministerpräsident Horst Seehofer  (CSU) hat die von der bayerischen SPD geforderte Volksbefragung zur Energiewende abgelehnt. Die Aktion der Sozialdemokraten löst beim CSU-Chef Kopfschütteln aus.

Für die Energiewende sei der Bund zuständig, der zuständige Bundesminister Sigmar Gabriel werde kommende Woche sein Konzept zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vorlegen, sagte Seehofer am Donnerstag in Wildbad Kreuth. Die bayerische SPD werde bei der Energiewende „das vollziehen müssen, was ihr Parteivorsitzender nächste Woche vorlegt im Kabinett. Wie man da eine Volksbefragung ankündigen kann zur Energiewende (...), ist mir schleierhaft“, kritisierte Seehofer. „Was soll das? Die müssen ihre Rolle finden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

De Maizière wirbt: Familiennachzug soll ausgesetzt bleiben - SPD knüpft Zustimmung an eine Bedingung
Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
De Maizière wirbt: Familiennachzug soll ausgesetzt bleiben - SPD knüpft Zustimmung an eine Bedingung
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Die Sozialdemokraten haben vor ihrem Sonderparteitag zu Verhandlungen über eine große Koalition einer neuen Umfrage zufolge ein Rekordtief in der Wählergunst erreicht. …
Tiefschlag vor Parteitag: SPD fällt in ZDF-Umfrage auf Minusrekord
Söder plant dieses Mega-Projekt für Bayern
Der Noch-nicht-ganz-Ministerpräsident gibt Gas: Markus Söder will schon vor der Landtagswahl die Landespolitik aus der Lethargie holen und kündigt Großes an.
Söder plant dieses Mega-Projekt für Bayern
Union wirbt für weitere Aussetzung des Familiennachzugs
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat im Bundestag dafür geworben, den Familiennachzug für Flüchtlinge mit eingeschränktem Schutzstatus …
Union wirbt für weitere Aussetzung des Familiennachzugs

Kommentare