+
Zur Privataudienz beim Papst geladen: der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.

Seehofer bekommt eine Papst-Audienz

München - Große Ehre für den bayerischen Ministerpräsident: Horst Seehofer wird Papst Franziskus in Rom mit größerem Gefolge seine Aufwartung machen.

Am 23. Juni ist der CSU-Chef nach Angaben der Staatskanzlei vom Freitag zur Privataudienz im Vatikan geladen. Mitreisen werden Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner, Europaministerin Beate Merk, der für Kirchenfragen zuständige Kultusminister Ludwig Spaenle und der Integrationsbeauftragte Martin Neumeyer (alle CSU).

Seehofer will am Vorabend nach Rom fliegen und nach der Privataudienz wieder die Heimreise antreten. Rom ist eines der häufigeren Reiseziele Seehofers. Zuletzt war der Ministerpräsident im Februar 2013 zur Verabschiedung des bayerischen Papsts Benedikt XVI. in der italienischen Hauptstadt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch erscheinen nach zwei hitzigen Klausurtagen als Sieger des Machtkampfs bei der Linken. Doch ob das interne Gewitter nun wirklich …
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Trump soll rüde mit Soldaten-Witwe umgesprungen sein
Angeblich sagte Donald Trump der Witwe eines im Einsatz getöteten US-Soldaten, dass ihr Mann gewusst habe, „worauf er sich einließ“. Der US-Präsident twitterte, die …
Trump soll rüde mit Soldaten-Witwe umgesprungen sein
Jahrelang von den Taliban gefangen gehaltenes Paar hält es für Witz, dass Trump Präsident ist
Eine kanadisch-amerikanische Familie hat in Gefangenschaft von Islamisten die Hölle erlebt. Der Vater sprach nun über die Grausamkeiten der Entführer - die …
Jahrelang von den Taliban gefangen gehaltenes Paar hält es für Witz, dass Trump Präsident ist
Tauber: „Nach diesem ersten Gespräch haben wir ein gutes Gefühl“
Am Mittwoch starteten die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen. Zumindest mit den Liberalen lief es schon mal besser als erwartet für CDU und CSU. Ein …
Tauber: „Nach diesem ersten Gespräch haben wir ein gutes Gefühl“

Kommentare