+
CSU-Chef Seehofer setzt den Medien gegenüber auf völlige Offenheit.

CSU-Chef spricht offen vor Medien

Seehofer: Guttenberg ist "Glühwürmchen"

München - CSU-Chef Horst Seehofer setzt beim Umgang mit den Medien weiter auf ungewöhnliche Offenheit. Und teilte gegen einige Kollegen ordentlich aus.

Bei einem Weihnachtsessen der CSU mit Journalisten in München verzichtete Seehofer am Montagabend in einer Rede darauf, Vertraulichkeit für seine Äußerungen festzulegen. Vielmehr sei „alles frei“.

Anschließend verglich der bayerische Ministerpräsident in kleiner Runde Politiker wie den früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und Ex-Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) mit „Glühwürmchen“, deren Leuchten nicht von langer Dauer ist. Ihm seien bodenständige Menschen wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lieber.

CSU-Parteitag: Hier spricht der Chef

CSU-Parteitag: Hier spricht der Chef

Bereits im Mai hatte Seehofer für Schlagzeilen gesorgt, als er ein zunächst inoffizielles Nachgespräch zu einem Interview mit ZDF-Moderator Claus Kleber mit den Worten freigab: „Sie können das alles senden“. Darin attackierte der CSU-Chef insbesondere den bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gescheiterten CDU-Spitzenkandidaten Röttgen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Labour-Partei erhöht Druck auf britische Premierministerin Theresa May
Die britische Regierung steht auch innerhalb des Vereinigten Königreichs beim Brexit mächtig unter Druck. Die Opposition rasselt mit dem Säbel; Wirtschaft und Kultur …
Labour-Partei erhöht Druck auf britische Premierministerin Theresa May
Rund 12.000 Menschen gehen in Berlin gegen die AfD auf die Straße
Im Berliner Regierungsviertel sind tausende Menschen aus Protest gegen die Alternative für Deutschland auf die Straßen gegangen. Die Organisatoren wollen damit gegen den …
Rund 12.000 Menschen gehen in Berlin gegen die AfD auf die Straße
Regierungspartei von Shinzo Abe mit klarem Sieg
Die konservative Regierungspartei um Ministerprsäident Shinzo Abe hat einen klaren Sieg bei bei den Neuwahlen in Japan eingefahren. Dies lassen zumindest erste …
Regierungspartei von Shinzo Abe mit klarem Sieg
WHO-Chef macht Rückzieher: Mugabe kein Sonderbotschafter mehr
Dem internationalen Protest ließ die WHO Taten folgen. Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist nach nur wenigen Tagen seine Rolle als WHO-Sonderbotschafter los. Es war …
WHO-Chef macht Rückzieher: Mugabe kein Sonderbotschafter mehr

Kommentare