+
Seehofer fliegt am Montagabend nach China.

Vor Abreise am Montagabend

Seehofer: Beziehungen zu China ungeheuer wichtig

München - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die große Bedeutung guter Beziehungen zwischen dem Freistaat und China hervorgehoben.

Er reise diese Woche dorthin, „weil es für die Wirtschaftsbeziehungen Bayerns ungeheuer wichtig ist“, sagte Seehofer mit Blick auf seine geplanten Gespräche in Peking und eine Reihe von Terminen in der bayerischen Partnerprovinz Shandong. Kein Bundesland sei von guten außenpolitischen Beziehungen so abhängig wie Bayern, betonte Seehofer vor wenigen Tagen auf einer CSU-Regionalkonferenz.

China ist mit einem Handelsvolumen von zuletzt mehr als 29 Milliarden Euro Bayerns drittwichtigster Handelspartner weltweit. Auch deshalb war Seehofer in den vergangenen Jahren mehrmals dort, zuletzt 2014.

Seehofer wird auf der Reise von einer kleinen Wirtschaftsdelegation begleitet. Die Ankunft in Peking ist für diesen Dienstag geplant. Am Mittwoch will der CSU-Chef zunächst mit Vertretern der chinesischen Staatsführung zusammentreffen - wobei zuletzt noch unklar war, wer genau dies sein wird. Anschließend reist er weiter in die bayerische Partnerprovinz Shandong, wo er zusammen mit dem dortigen Gouverneur Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft eröffnen will. Zum Abschluss will Seehofer dann in die Wirtschaftsmetropole Qingdao reisen und den Deutsch-Chinesischen Ökopark und dort ansässige Firmen und Institutionen aus Bayern besuchen.

Der Politik-Chef des Münchner Merkur begleitet den Ministerpräsidenten auf seiner Reise nach China. Auf Merkur.de finden Sie aktuelle Vorort-Informationen. 

dpa/vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich (11.30 Uhr) auf ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz den Fragen der Hauptstadtjournalisten. Danach will …
Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 wird in Berlin an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.