+
CSU-Chef Horst Seehofer.

"Eklatante Schwachstellen"

Seehofer: Bundeswehr braucht mehr Geld

München - CSU-Chef Seehofer hat sich mit einem Hinweis auf "eklatante Schwachstellen" für mehr Geld für die Bundeswehr ausgesprochen. Die Außenpolitik will er zu einem Schwerpunkt der Parteiarbeit machen

CSU-Chef Horst Seehofer hat sich wegen der Mängel bei der Ausrüstung der Bundeswehr für eine mittelfristige Erhöhung des Verteidigungsetats ausgesprochen. Es gebe einen „gewaltigen Nachholbedarf“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) und sprach von „eklatanten Schwachstellen“ in der Ausrüstung. „Das ist eine Beschädigung des Images, das tut uns nicht gut im internationalen Standing.“

Seehofer will die Außenpolitik zu einem Schwerpunkt der Parteiarbeit machen. An diesem Samstag will er bei einer CSU-Veranstaltung in Nürnberg eine außenpolitische Rede halten. Dabei will er auch deutlich machen, dass Rüstungsexporte für Deutschland notwendig bleiben, wie er der Zeitung sagte. Zugleich betonte Seehofer: „Wir wollen keine Militarisierung der Außenpolitik, unser Kompass ist die Friedfertigkeit.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreich-Wahl: AfD gratuliert Le Pen
Paris - Die Wahl in Frankreich 2017: Emmanuel Macron und Marine Le Pen gehen in die Stichwahl. Das sind die Reaktionen. Wir begleiten die Wahl im Live-Ticker.
Frankreich-Wahl: AfD gratuliert Le Pen
Seehofer im CSU-Vorstand: „Ich will!“ - Analyse im Video
München - Horst Seehofer macht als CSU-Vorsitzender weiter und tritt bei der Landtagswahl 2018 an. Davor wird über die Landesliste entschieden. Die Entwicklungen können …
Seehofer im CSU-Vorstand: „Ich will!“ - Analyse im Video
Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Paris - Am 7. Mai 2017 bestimmt das französische Volk den Nachfolger von Präsident François Hollande in der Stichwahl. Wer für das höchste Amt des Landes kandidiert, wer …
Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Nur noch jeder zweite afghanische Flüchtling erhält Asyl
Die Sicherheitslage am Hindukusch macht vielen Sorge. Erst vergangene Woche töteten Taliban in Afghanistan mindestens 140 Soldaten. Trotzdem soll es erneut Abschiebungen …
Nur noch jeder zweite afghanische Flüchtling erhält Asyl

Kommentare