+
Horst Seehofer beendet die Debatte um seine Nachfolge.

Nach der Wahlschlappe

Seehofer an CSU: „Es gibt jetzt keine Personaldebatten mehr“

München - Die Landtagswahlen waren für die CDU alles andere als zufriedenstellend. Bayerns Ministerpräsident nimmt das zum Anlass und beendet die Debatten um seine Nachfolge.

Nach den herben Wahlschlappen für die Union am Sonntag hat CSU-Chef Horst Seehofer versucht, jegliche interne Debatten über seine Nachfolge für beendet zu erklären. „Heute wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Es gibt jetzt keine Personaldebatten mehr“, sagte der bayerische Ministerpräsident nach einer Sitzung des CSU-Vorstands am Montag in München. Mit Blick auf die Flüchtlingspolitik und die Herausforderungen für die beiden Unionsparteien betonte er: „Wir haben keine Sekunde Zeit und auch keine überschüssige Kraft, uns mit anderen Dingen zu beschäftigen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Volksverhetzung? Ermittlungen gegen Dresdner AfD-Richter
Dresden - Wegen Äußerungen bei einer Veranstaltung der AfD-Jugend in der vergangenen Woche ermittelt die Staatsanwaltschaft Dresden gegen einen Richter am Landgericht. …
Volksverhetzung? Ermittlungen gegen Dresdner AfD-Richter
Kanzlerkandidat Schulz: Kampfansage gegen Populisten
Berlin - Alles neu bei der SPD: Der Europapolitiker Martin Schulz übernimmt von Parteichef Gabriel den Vorsitz und wird Kanzlerkandidat. Ob die Personalrochade die …
Kanzlerkandidat Schulz: Kampfansage gegen Populisten
Kommentar: Abgeschminkt
Bei all jenen, die bedauern, dass das Vereinigte Königreich die Europäische Union bald verlassen wird, weckt der Spruch der Obersten Richter in London eine gewisse …
Kommentar: Abgeschminkt
Kommentar: Schulz gegen Merkel
Sigmar Gabriel gibt auf. Seine Entscheidung,  den SPD-Vorsitz und die Kanzlerkandidatur seinem Parteifreund Martin Schulz zu überlassen, dürfte auch die Kanzlerin nervös …
Kommentar: Schulz gegen Merkel

Kommentare