+
CSU-intern gibt es kaum Zweifel, dass Seehofer weitermachen will.

Bleibt er Parteichef?

Seehofer dementiert vorzeitige Kandidatur-Ankündigung

München - Bereits vor Wochen soll er in einer internen Spitzenrunde eine neuerliche Spitzenkandidatur angekündigt haben, war zu lesen. Doch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagt: Stimmt nicht.

Die "Passauer Neue Presse" hatte berichtet, Seehofer habe in einer vertraulichen Runde mit ehemaligen CSU-Parteivorsitzenden und -Ministerpräsidenten zugesichert, noch einmal anzutreten, sollte es keine gesundheitlichen Bedenken geben. Dies wies Seehofer auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur in München als unzutreffend zurück.

Tatsächlich hatte Seehofer zuletzt mehrfach erklärt, er werde seine Entscheidung, ob er über 2018 hinaus Parteichef und Ministerpräsident bleiben will, am kommenden Montag (24. April) bekanntgeben - nach einer Reihe abschließender Gespräche und einem großen Gesundheitscheck. 

CSU-intern gibt es jedoch kaum noch Zweifel, dass er weitermachen will. Viele aktive und ehemalige CSU-Spitzenpolitiker hatten sich zuletzt - auch öffentlich - dafür ausgesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dachte Muslime dürfen keinen Alkohol trinken“ - Erika Steinbach fällt auf „Postillon“ herein
Die frühere CDU-Bundestagsabgeordnete und jetzige AfD-Symphatisantin Erika Steinbach ist einer Satire der Website „Postillon“ aufgesessen.
„Dachte Muslime dürfen keinen Alkohol trinken“ - Erika Steinbach fällt auf „Postillon“ herein
Seehofer attackiert Merkel - und droht SPD mit GroKo-Aus
CDU-Chefin Angela Merkel will am Sonntag bekannt geben, wer in ihrer Partei welchen Ministerposten bekommt. Das gefällt Horst Seehofer gar nicht. Auch in Richtung SPD …
Seehofer attackiert Merkel - und droht SPD mit GroKo-Aus
UN-Abstimmung über Waffenruhe in Syrien verschoben
Erst scheint es, als wollten die UN-Botschafter im Syrien-Konflikt handeln. Aber dann zieht sich die Debatte über eine Waffenruhe länger als erwartet und sie vertagen …
UN-Abstimmung über Waffenruhe in Syrien verschoben
Blutige Angriffe auf Sicherheitskräfte in Afghanistan
Kabul (dpa) - Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan …
Blutige Angriffe auf Sicherheitskräfte in Afghanistan

Kommentare