+
Horst Seehofer - hier bei der Vorstandssitzung der CSU Ende Oktober dieses Jahres - wird in Nürnberg am Parteitag teilnehmen.

CSU tagt in Nürnberg

Seehofer eilt vom Bett zum Parteitag

  • schließen

München – Nach seiner Erkältung ist Ministerpräsident Horst Seehofer zwar noch angeschlagen, zum Parteitag kommt er trotzdem. Dort berät die CSU ihre Haltung zu Russland.

Noch hustend und etwas schwach bei Stimme will CSU-Chef Horst Seehofer heute am Parteitag in Nürnberg teilnehmen. Er sei auf dem Weg der Besserung, hieß es in der Parteizentrale, werde sich heute schonen und seine Grundsatzrede morgen halten. Seehofer hatte diese Woche alle Termine in München und Berlin wegen einer schweren Erkältung abgesagt. Seit er 2002 an einer verschleppten Grippe beinahe gestorben wäre, nimmt sich Seehofer meist Zeit, Erkrankungen einigermaßen auszukurieren.

Die Delegierten sollen in Nürnberg alle wichtigen Politikfelder debattieren. In der Außenpolitik will der niederbayerische Bezirkschef Manfred Weber eine harte Linie der CSU gegen russische Machtpolitik festlegen. „Vor 25 Jahren hat sich Osteuropa für Frieden, Freiheit und Demokratie entschieden. Wenn die Ukraine heute in die gleiche Richtung gehen will, ist es unsere Verpflichtung, uns an die Seite der Ukraine zu stellen“, mahnte Weber, der die konservative Fraktion im Europaparlament führt. In der Partei gibt es auch Stimmen für eine größere Nähe zu Russland, etwa von Parteivize Peter Gauweiler.

Gastauftritte in Nürnberg sind für Kanzlerin Merkel und EU-Kommissionschef Juncker reserviert.  

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Der Bruch drohte an diesem Montag. Alle Entwicklungen rund um den Streit zwischen CDU und CSU im …
Seehofer im Asylstreit: CSU-Rückzieher wäre irreparabler Schaden - Söder fordert Merkel-Einlenken
Gespräche in Jordanien - Netanjahu bemüht sich um Wiederaufnahme des Friedensprozesses im Nahen Osten
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Montag mit dem jordanischen König Abdullah II. über die Lage im Nahen Osten gesprochen.
Gespräche in Jordanien - Netanjahu bemüht sich um Wiederaufnahme des Friedensprozesses im Nahen Osten
Italiens Lega-Regierung will Sinti und Roma zählen lassen
Die neue populistische Regierung in Europa behält ihre harte Linie bei. Nun will der italienische Innenminister Matteo Salvini die in Italien lebenden Sinti und Roma …
Italiens Lega-Regierung will Sinti und Roma zählen lassen
Trump rechtfertigt Ausländerpolitik mit Verweis auf Berlin
Innen- und Außenpolitik zu vermischen, ist gegen die Etikette der internationalen Diplomatie. Donald Trump tut es dennoch. Um seine umstrittene Ausländerpolitik zu …
Trump rechtfertigt Ausländerpolitik mit Verweis auf Berlin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.