+
Horst Seehofer (r.) fordert, dass die CSU mindestens acht Plätze im EU-Parlament gewinnen müsse.

Wahlziel der CSU

Seehofer fordert acht Plätze im Europaparlament

München - Am Sonntag ist es soweit. In Europa wird gewählt. Die CSU hat dabei ein klares Ziel. CSU-Chef Horst Seehofer will alles tun, "um das zu halten".

Vor der Europawahl am Sonntag hat CSU-Chef Horst Seehofer das Wahlziel seiner Partei bekräftigt: Die Christsozialen wollen auch im kommenden Europaparlament mit mindestens acht Abgeordneten vertreten sein. „Wir tun alles, um das zu halten“, sagte Seehofer am Donnerstagabend am Rande der CSU-Abschlusskundgebung in München. Mit dem Wahlkampf zeigte sich der bayerische Ministerpräsident zufrieden. „Ich wüsste nicht, was wir anders oder besser hätten machen können.“

Seehofer räumte aber ein, dass es nicht einfach für die CSU wird, die acht Abgeordneten zu halten. Denn Deutschland darf künftig nur noch 96 statt bisher 99 Abgeordnete nach Brüssel schicken. Zugleich wurde die Drei-Prozent-Hürde für die kleinen Parteien gekippt. In der CSU heißt es, sie müsse in Bayern mindestens 50 Prozent holen, um die acht Sitze zu halten. In der jüngsten Umfrage des Bayerischen Rundfunks hatte die CSU nur 47 Prozent erreicht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU fordert Zugriff auf WhatsApp-Kommunikation
Sind WhatsApp-Nutzer grundsätzlich terrorverdächtig? Die CSU will die Polizei künftig mitlesen lassen - denn man wisse ja, dass Terroristen den Messenger-Dienst nutzen.
CSU fordert Zugriff auf WhatsApp-Kommunikation
Zeitung: Kushner erwog mit Russen geheimen Draht zum Kreml
Die Enthüllungen über die Russland-Kontakte von Donald Trumps Wahlkampflager werden immer detaillierter, das Dickicht an Informationen immer undurchsichtiger. Derzeit …
Zeitung: Kushner erwog mit Russen geheimen Draht zum Kreml
Linken-Chef Bartsch: Staat muss übermäßigen Reichtum Einzelner verhindern
Der Vorsitzende der Linkspartei im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat es als Aufgabe des Staates bezeichnet, „obszönen Reichtum“ zu verhindern.
Linken-Chef Bartsch: Staat muss übermäßigen Reichtum Einzelner verhindern
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an
In Ägypten sind 28 Christen bei einem Angriff auf ihren Bus getötet worden. Die Gewalt gegen die christliche Minderheit kurz vor Beginn des Ramadans wurde international …
Nach Angriff auf Christen: Ägypten greift „Terrorcamps“ in Libyen an

Kommentare