CSU-Fraktionsklausur in Kreuth

Seehofer fordert Kurswechsel von Merkel binnen weniger Wochen

Kreuth - Binnen weniger Wochen soll Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den Kurs ihrer Flüchtlingspolitik ändern. Das sei eine "vernünftige Zeitachse", sagt CSU-Chef Horst Seehofer.

CSU-Chef Horst Seehofer verlangt von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nun einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik binnen weniger Wochen. „Ich glaube, das ist eine vernünftige Zeitachse“, sagte Seehofer am Dienstag am Rande der CSU-Fraktionsklausur in Wildbad Kreuth über eine entsprechende Forderung seines Vorvorgängers Edmund Stoiber. Allerdings rechnet Seehofer nach eigenen Angaben nicht damit, dass Merkel bei ihrem neuerlichen Besuch in Kreuth am Mittwochabend eine Kehrtwende vollziehen wird. Der bayerische Ministerpräsident betonte aber, man werde nicht ruhen, bis es zu einem Kurswechsel gekommen sei.

Zum konkreten Zeitplan, was beispielsweise eine mögliche Klage Bayerns gegen den Bund angeht, wollte Seehofer nichts sagen. Es gebe viele Gespräche und viele Telefonate, und dann müsse man einschätzen, ob es noch die Chance auf eine Änderung der Politik gebe oder ob diese Hoffnung völlig aussichtslos sei. „Bei völliger Aussichtslosigkeit empfiehlt es sich auch nicht, noch viele Monate zu warten“, erklärte er. Er halte insbesondere nichts davon, den weiteren Zeitplan „an irgendwelchen Daten festzumachen“, sagte Seehofer mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen im März.

Lesen Sie hier:

Dobrindt kritisiert Merkel: "Freundliches Gesicht reicht nicht"

Kritik an Merkel: Unionsabgeordnete verfassen Brandbrief

Herrmann fordert effektive EU-Grenzkontrollen binnen Wochen

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archiv)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schafft es dieser CSU-Mann überraschend ins Kabinett Merkel?
Noch ist unklar, ob die GroKo kommt. Trotzdem wird in Berlin eifrig darüber spekuliert, welcher Politiker welches Amt bekommen könnte. Auch ein CSU-Mann könnte es ins …
Schafft es dieser CSU-Mann überraschend ins Kabinett Merkel?
Türkei beginnt Offensive gegen kurdische YPG in Syrien
Das türkische Militär hat den Artilleriebeschuss der kurdischen Region Afrin in Nordsyrien den achten Tag in Folge fortgesetzt.
Türkei beginnt Offensive gegen kurdische YPG in Syrien
Ein Jahr Donald Trump: Mit dem Kopf durch die Wand
Seit einem Jahr regiert im Weißen Haus ein Polit-Rüpel: Donald Trump. Der US-Präsident vergreift sich in der Wortwahl, die Manieren fehlen ihm, das politische Geschick …
Ein Jahr Donald Trump: Mit dem Kopf durch die Wand
So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck
Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck

Kommentare