+

Er wollte doch gar keine Geschenke!

Geburtstag: Kabinett ignoriert Seehofers Wunsch

München - Gegen den erklärten Willen ihres Chefs haben die bayerischen Minister Horst Seehofer nachträglich zum Geburtstag gratuliert - und ihn reich beschenkt.

Seehofer wurden Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen des Freistaats überreicht. „Ohne Rücksprache und ohne Beteiligung des Ministerrates ist der Ministerpräsident des Freistaates Bayern am vergangenen Freitag 65 Jahre alt geworden“, sagte Stellvertreterin Ilse Aigner in der Kabinettssitzung am Dienstag.

In einer kurzen Rede bezeichnete sie sich selbst als „Kopf einer Widerstandsbewegung“ - und fügte scherzhaft hinzu: „Ich denke aber, Du kannst froh sein, dass nur ich es bin.“ Das Kabinett könne den Geburtstag aber nicht einfach ignorieren.

Der CSU-Chef, der seinen Geburtstag nicht groß feiern lassen wollte, nahm die Zeremonie offenbar gelassen. „Er hat das entgegen der Befürchtungen, die man ja haben kann, ziemlich sportlich aufgenommen und über sich ergehen lassen“, berichtete Staatskanzleichefin Christine Haderthauer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland
Trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen hält die EU an den harten Wirtschaftssanktionen gegen Russland fest. Zum ersten Mal seit langem gab es im Vorfeld …
EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland
Feier für Otto Warmbier: Mehrere tausend Menschen trauern 
Mehrere tausend Menschen haben im US-Bundesstaat Ohio dem verstorbenen Studenten Otto Warmbier gedacht. Er war nach der Freilassung aus der Haft in Nordkorea gestorben.
Feier für Otto Warmbier: Mehrere tausend Menschen trauern 
„Trojaner“-Gesetz verabschiedet: Staat darf WhatsApp überwachen
Der Bundestag hat den Weg für die Überwachung von Kommunikation über Messenger-Dienste wie WhatsApp freigemacht. Das Gesetz ist umstritten - und so geht die Debatte …
„Trojaner“-Gesetz verabschiedet: Staat darf WhatsApp überwachen
Bei G20-Gipfel: Erdogan plant womöglich Auftritt in Deutschland
Im Streit um Auftritte türkischer Regierungsvertreter in Deutschland warf Präsident Erdogan Kanzlerin Merkel "Nazi-Methoden" vor. Nun kommt Erdogan zum G20-Gipfel nach …
Bei G20-Gipfel: Erdogan plant womöglich Auftritt in Deutschland

Kommentare