+

Er wollte doch gar keine Geschenke!

Geburtstag: Kabinett ignoriert Seehofers Wunsch

München - Gegen den erklärten Willen ihres Chefs haben die bayerischen Minister Horst Seehofer nachträglich zum Geburtstag gratuliert - und ihn reich beschenkt.

Seehofer wurden Spezialitäten aus den verschiedenen Regionen des Freistaats überreicht. „Ohne Rücksprache und ohne Beteiligung des Ministerrates ist der Ministerpräsident des Freistaates Bayern am vergangenen Freitag 65 Jahre alt geworden“, sagte Stellvertreterin Ilse Aigner in der Kabinettssitzung am Dienstag.

In einer kurzen Rede bezeichnete sie sich selbst als „Kopf einer Widerstandsbewegung“ - und fügte scherzhaft hinzu: „Ich denke aber, Du kannst froh sein, dass nur ich es bin.“ Das Kabinett könne den Geburtstag aber nicht einfach ignorieren.

Der CSU-Chef, der seinen Geburtstag nicht groß feiern lassen wollte, nahm die Zeremonie offenbar gelassen. „Er hat das entgegen der Befürchtungen, die man ja haben kann, ziemlich sportlich aufgenommen und über sich ergehen lassen“, berichtete Staatskanzleichefin Christine Haderthauer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
Die slowakische Polizei hat am Montag den ehemaligen Wirtschaftsminister Pavol Rusko verhaftet. Ihm wird vorgeworfen einen Mord bestellt zu haben.
Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Nach der Wahl in Niedersachsen vor gut einer Woche, beginnen nun die ersten Gespräche zwischen den Parteien. Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich zunächst mit den …
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
In einer Rede hat der ungarische Präsident Viktor Orban Ost-und Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone erklärt“. Diese Ländern seien die einzigen die Widerstand leisten …
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren
Im Verfahren gegen den US-Soldaten Bowe Bergdahl, der 2014 in einem umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen war, hat sich das Militärgericht mit Äußerungen von …
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren

Kommentare