+
Kerstin Schreyer wird Seehofers neue Integrationsbeauftragte.

Neue Integrationsbeauftragte

Seehofer holt Schreyer in Staatskanzlei

  • schließen

Die Landtagsabgeordnete Kerstin Schreyer (45, CSU) soll nach Informationen unserer Redaktion neue Integrationsbeauftragte der Staatsregierung werden. Der bisherige Amtsinhaber hört auf.

Das geht aus den Unterlagen für die Kabinettssitzung hervor. Schreyer soll in einigen Wochen die Nachfolge des Niederbayern Martin Neumeyer antreten, der in seiner Heimat zum Landrat gewählt wurde.

Der Integrationsbeauftragte in Bayern ist mit einem kleinen Stab in der Staatskanzlei angesiedelt; protokollarisch kein Staatssekretär oder Minister, aber von wachsender Bedeutung und bei vielen Kabinettssitzungen dabei. Neumeyer hatte das Amt seit 2009: Er ging vor allem auf die türkischen Gemeinden zu, lernte Türkisch, vertrat aber auch eine harte Linie in der Integrations- und Sicherheitspolitik. Nach der Wahl zum Landrat musste er sein Landtagsmandat Ende Oktober abgeben und reicht den Beauftragten-Posten weiter. Schreyer (bis vor kurzem: Schreyer-Stäblein) sitzt seit 2008 für den Stimmkreis München-Land-Süd im Landtag und ist inzwischen CSU-Fraktionsvize. Sie war Ministerpräsident Horst Seehofer unter anderem durch ihre Arbeit an der Spitze der Familienkommission aufgefallen. Wer ihr Nachfolger als Fraktionsvize wird, ist noch offen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an
Heute wird der Bundestag gewählt. Welche bekannten und weniger bekannten Parteien bei der Wahl antreten, erfahren Sie hier.
Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an
Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?
Dass auch die nächste Bundeskanzlerin Angela Merkel heißen wird, daran lassen die Umfragen kaum Zweifel. Spannend aber wird es bei der Frage, mit wem sie regieren kann. …
Mit wem regiert Merkel und wie stark wird die AfD?
Kurioser Zwischenfall: Feuerwehr muss Wahllokal in Augsburg öffnen
In Augsburg ist es am Sonntagmorgen zu einem ungewöhnlichen Feuerwehreinsatz gekommen: Die nämlich musste anrücken, weil sich ein Wahllokal nicht öffnen ließ.
Kurioser Zwischenfall: Feuerwehr muss Wahllokal in Augsburg öffnen
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017, die heute stattfindet: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Kommentare