+
Ministerpräsident Horst Seehofer tritt in einem Interview Medienberichten über ein zerrüttetes Verhältnis zu seinem Finanzminister Markus Söder (beide CSU) entgegen.

Ministerpräsident kann sich nur wundern

Seehofer: Keinerlei Probleme mit Söder

Nürnberg - Ministerpräsident Horst Seehofer tritt Medienberichten über ein zerrüttetes Verhältnis zu seinem Finanzminister Markus Söder (beide CSU) entgegen.

Den „Nürnberger Nachrichten“ (Montagausgabe) sagte er: „Das ist reine Fantasie. Wir haben kein Problem miteinander.“ Beide würden „gut und vernünftig“ zusammenarbeiten. „Das passt.“ Dass er Söder etwa bei dessen Vorschlag eines „Konjunktur-Checks“ hinsichtlich der Wirtschaftsfreundlichkeit von Regierungsvorhaben in die Schranken gewiesen habe, sei kein Beleg für einen Machtkampf. „Ich kann mich nur wundern: Darf denn in der Politik nichts mehr diskutiert werden, ohne dass es sofort zur Parteikrise, zur Führungskrise, zur Machtfrage wird?“, fragte Seehofer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Retter berichtet: Kleine Saffie rief im Todeskampf nach Mama
Saffie Roussos hat bis zu ihrem letzten Atemzug um ihr Leben gekämpft. Nun berichtet ein Helfer von den  dramatischen Minuten des jüngsten Opfers des Terroranschlags von …
Retter berichtet: Kleine Saffie rief im Todeskampf nach Mama
Krisengespräch mit Merkel: Erdogan schaltet weiter auf stur
Der Zoff um den Besuch von Bundestagsabgeordneten in der Türkei zwischen Berlin und Ankara hat das Zeug zur handfesten politischen Krise. Merkel droht nun selbst mit …
Krisengespräch mit Merkel: Erdogan schaltet weiter auf stur
Kommentar zu Trumps Nato-Rede: Der Provokateur
Donald Trump hat mit einer provokant-undiplomatischen Rede die NATO-Spitzen konfrontiert. Aber das ist typisch: Er hat wenig Gespür dafür, was andere als unangemessen …
Kommentar zu Trumps Nato-Rede: Der Provokateur
Poroschenko: Besuch von „Freund“ Seehofer ist wichtig für Ukraine
Wegen der Krisen in der Ukraine sind auch die Beziehungen zu Bayern arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Obwohl das Problem ungelöst ist, soll sich nach dem Willen der …
Poroschenko: Besuch von „Freund“ Seehofer ist wichtig für Ukraine

Kommentare