Mc Kinsey-Analyse

Bayerns düstere Zukunft: Seehofer lässt Studie zerpflücken

  • schließen

München – Die CSU will die McKinsey-Studie über Bayerns angeblich düstere Zukunft nicht auf sich sitzen lassen. Darum hat Ministerpräsident Horst Seehofer die Angelegenheit zur Chefsache gemacht.

Heute im Kabinett will Ministerpräsident Horst Seehofer die Studie inhaltlich zerpflücken lassen, sich später im Landtag rechtfertigen. Gestern in der CSU-Spitze ließ er schon mal den Ärger über die Unternehmensberater raus. „Er hat diese Typen gefressen“, hieß es hinterher aus dem Parteivorstand.

Die Studie „Bayern 2025“ war vor zwei Wochen ohne Auftrag der CSU von McKinsey an die Medien gegeben worden und hatte für ein bisschen Aufregung gesorgt. Tenor: Die klassischen Wirtschaftskennzahlen – etwa Export oder Arbeitslosenquote – täuschen darüber hinweg, dass Bayern nicht zukunftsfähig genug aufgestellt sei. In einigen Bereichen, etwa bei den Gründern und in sozialen Fragen, sei der Freistaat nur Mittelmaß.

Für die Erfolgsrhetorik-verwöhnte CSU war das eine Ohrfeige. Für die Opposition hingegen eine Steilvorlage: Eine „Mischung aus Selbstgefälligkeit, Mutlosigkeit und Ideenlosigkeit“, wirft die Grünen-Fraktionsvorsitzende Margarete Bause der CSU vor. Heute Nachmittag machen die Grünen das sogar zum Thema einer einstündigen Debatte im Landtag.

Die CSU will sich dagegen rüsten, indem das Wirtschaftsministerium in internen Vermerken die Glaubwürdigkeit der Studie angreift. Sie sei konzeptionell schwach und widerspreche anderen Untersuchungen etwa der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, steht in den Unterlagen, die auch die heutige Kabinettssitzung vorbereiten. Wo Handlungsfelder aufgezeigt würden, etwa die Digitalisierung, habe man das längst selbst erkannt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chile: Lockerung des Abtreibungsverbots genehmigt
Santiago de Chile (dpa) - Chiles Verfassungsgericht hat für die Legalisierung von Abtreibungen in bestimmten Fällen grünes Licht gegeben.
Chile: Lockerung des Abtreibungsverbots genehmigt
Rakete schlägt vor Trump-Erklärung in Kabuler Diplomatenviertel ein
Wenige Stunden vor der Erklärung von US-Präsident Donald Trump über die künftige Afghanistan-Strategie ist in Kabuls streng gesichertem Diplomatenviertel eine Rakete …
Rakete schlägt vor Trump-Erklärung in Kabuler Diplomatenviertel ein
Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Mit einer verbalen Attacke und einigen Vorwürfen gegen Kanzlerin Angela Merkel hat Herausforderer Martin Schulz seine bundesweite Wahlkampftour begonnen. 
Schulz attackiert Merkel - „Deutschland kann mehr“
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille
An der Bushaltestelle in den Tod gerissen: In kurzem Abstand fährt ein Transporter in Marseille in zwei Wartehäuschen, eine Frau stirbt. Noch sind die Hintergründe nicht …
Tödliche Transporter-Fahrt in Marseille

Kommentare