"Tausendfaches Missverständnis"

Tankstellen-Verbot: Seehofer plant Rücknahme  

München - Nach dem politischen Ärger um die Verschärfung des Verkaufsverbots an Bayerns Tankstellen macht Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) die Angelegenheit zur Chefsache.

Geplant ist nun die weitgehende Rücknahme der verschärften Vollzugshinweise, die das Haus von Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) Anfang Mai an die Behörden verschickt hatte - allerdings sollen Vorkehrungen gegen Alkoholexzesse getroffen werden.

Seehofer will sich Haderthauers Änderungen nun persönlich vorlegen lassen, berichteten Teilnehmer der CSU-Fraktionssitzung am Mittwoch. „Es hat ein tausendfaches Missverständnis gegeben“, sagte Seehofer demnach. Und um mögliche weitere Missverständnisse zu vermeiden, will der Ministerpräsident nun persönlich auf dem Laufenden gehalten werden.

Das Sozialministerium hatte in seinen Vollzugshinweisen vom 4. Mai darauf hingewiesen, dass Tankstellen nach 20 Uhr Reisebedarf nur noch an „Kraftfahrer und Mitreisende“ verkaufen dürften. Der Verkauf an „Nichtreisende“ - also Fußgänger und Fahrradfahrer - wurde untersagt. Das hatte den Effekt, dass derzeit zwar Autofahrer Alkohol kaufen dürfen, nicht aber Fußgänger - obwohl betrunkene Fußgänger weniger gefährlich für ihre Mitmenschen sind als betrunkene Autofahrer. Haderthauer hatte eigentlich vorgehabt, noch in dieser Woche ein „klärendes Schreiben“ zu verschicken. Doch wird die neue Regelung wohl erst in zwei Wochen feststehen, weil die CSU auch noch mit der FDP reden will.

Die Staatskanzlei ist inzwischen zu der Einschätzung gelangt, dass die Neuregelung zwar „verwaltungstechnisch nachvollziehbar, aber politisch überflüssig“ sei. Seehofer selbst sagte nach der Sitzung auf Anfrage: „Es soll keine Alkoholexzesse in der Nähe von Tankstellen geben, aber ansonsten gilt leben und leben lassen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Sloweniens seit fünf Jahren amtierendes Staatsoberhaupt Borut Pahor hat die Präsidentenwahl am Sonntag klar gewonnen.
Slowenische Präsidentenwahl ohne Entscheidung
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Nachdem der spanische Ministerpräsident Rajoy angekündigt hatte, die Regionalregierung abzusetzen und Neuwahlen auszurufen, steht der katalanische Regierungschef …
Katalonien: Puidgemont droht bei Unabhängigkeitserklärung Gefängnis
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
Die Bundeswehr hat die Ausbildung kurdischer Peschmerga-Kämpfer im Nordirak am Sonntag nach gut einwöchiger Unterbrechung wieder aufgenommen.
Kampf gegen IS: Bundeswehr setzt Ausbildung der Peschmerga im Nordirak fort
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin
Das Ziel der Veranstalter schien äußerst ehrgeizig, dann aber übertrifft die Beteiligung an ihrer Demonstration sogar ihre Erwartungen. Der Einzug der AfD in den …
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin

Kommentare