+
Horst Seehofer im Gespräch mit König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud im Königspalast in Riad.

Empfang beim König

Seehofer für Export von Militärgut nach Saudi-Arabien

Riad - CSU-Chef Horst Seehofer hat sich bei einem Gespräch mit dem saudischen König Salman klar für den Export von Militärgütern nach Saudi-Arabien ausgesprochen.

Er halte den Weg für richtig, „in verantwortlicher Weise auch mit militärischen Gütern Saudi-Arabien zu helfen“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Sonntag nach seinem Termin im Königspalast in Riad. Es sei im bayerischen, deutschen und europäischen Interesse, dass ein politisch und wirtschaftlich derart stabiles Land weiterhin ein Stabilitätsanker in der Region bleibe. „Das ist für mich ein ganz überragendes Interesse der Realpolitik“, sagte Seehofer und fügte hinzu: „Ich glaube auch, dass man damit den Menschen in dieser Region am meisten hilft.“

Seehofer stellte sich damit gegen den Koalitionspartner SPD. Auf Druck von SPD-Chef Sigmar Gabriel hatte der Bundessicherheitsrat, dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Wirtschaftsminister Gabriel und weitere Minister angehören, den Export tödlicher Waffen in das Königreich gestoppt.

Er wisse um die SPD-Position, lasse sich dadurch aber nicht von seiner Meinung abbringen, sagte Seehofer. „Meine Position ist klar: Wir wollen, dass man eine solche Region, die fraglos ein Stabilitätsanker ist, wenn man mal die ganze Umgebung betrachtet, so unterstützt, dass auch in der Zukunft diese Funktion zur Stabilisierung erfüllt werden kann“, betonte der CSU-Chef.

Seehofer in Saudi-Arabien

Seehofer zu Besuch in Saudi-Arabien

Zuvor hatte der CSU-Vorsitzende den Erdöl-Konzern Aramco und die King-Saud-Universität besucht. Dort ließ sich Seehofer über ein neues Kooperationsprojekt mit der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität zur Krebs-Erkennung informieren. Zudem waren in der saudi-arabischen Hauptstadt Gespräche mit mehreren Ministern geplant.

Am Montag will Seehofer, der von einer Wirtschafts- und Wissenschaftsdelegation begleitet wird, nach Katar weiterreisen.

Hier geht es zum Ticker zur Saudi-Arabien-Reise von Horst Seehofer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Kanzlerin Merkel verspricht, keine Sozialleistungen zu kürzen, um Lücken bei der Bundeswehr zu stopfen. Vizekanzler Gabriel glaubt ihr kein Wort. Er fordert von Merkel …
Gabriel wirft Merkel mehrfachen Wortbruch vor
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Wichtiger Tag für zwei der inhaftierten Deutschen in der Türkei: Deniz Yücel erhält Besuch vom deutschen Botschafter. Bei Mesale Tolu steht Haftprüfung an.
Deutscher Botschafter besucht inhaftierten Deniz Yücel
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen
Die Jagd auf den Hauptattentäter hat vier Tage gedauert. Mit der Erschießung von Younes Abouyaaquoub gilt die Terrorzelle von Barcelona als zerschlagen. Doch die Polizei …
Mutmaßlicher Attentäter von Barcelona erschossen
Trumps Tochter Ivanka schmiss Bannon raus – der will sich rächen
Es ist nach Plan gelaufen. Donald Trumps Tochter Ivanka soll diejenige gewesen sein, die Donald Trumps Strategieberater, Stephen Bannon, aus dem Weißen Haus schmiss. Das …
Trumps Tochter Ivanka schmiss Bannon raus – der will sich rächen

Kommentare