+
Ministerpräsident nur noch bis 2018: Bayerns Regierungschef Horst Seehofer will nicht erneut kandidieren. Foto: Frank Leonhardt

Seehofer will auch den CSU-Vorsitz abgeben

Kreuth (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat klargestellt, dass er seinen Abtritt als bayerischer Ministerpräsident 2018 auch mit der Aufgabe des Parteivorsitzes verbindet. "Ich trenne da nicht zwischen beiden Funktionen, damit da nicht wieder ein neues Gerücht aufkommt."

Das sagte Seehofer vor Beginn der Jahresauftaktklausur der CSU-Bundestagsabgeordneten im bayerischen Wildbad Kreuth. Er ließ aber offen, wann genau er den Parteivorsitz abgeben will: "Warten Sie es halt ab." 2015 wolle er noch einmal für den Vorsitz kandidieren. Die nächsten regulären Vorstandswahlen sind dann 2017 und 2019.

Seehofer sagte, er sehe keinen Neuigkeitswert in seinem Interview mit der "Welt" (Mittwoch), in dem er seinen Abtritt als Regierungschef 2018 bekräftigte: "Ich habe das unzählige Male gesagt." Allerdings hatte er im vorigen Oktober nicht ausgeschlossen, erneut anzutreten.

Tagungsort der CSU-Landesgruppe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbritannien will EU-Bürgern Bleiberechte gewähren
Die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens laufen schon. Aber bisher war über die Position der Regierung in London wenig bekannt. Nun unterbreitet die …
Großbritannien will EU-Bürgern Bleiberechte gewähren
May sichert zu: Nach Brexit wird kein EU-Bürger ausgewiesen
Theresa May hat zugesichert, dass Großbritannien nach dem Brexit keinen im Land lebenden EU-Bürger ausweisen wird. Es ist das erste Mal, dass sie konkrete Angaben zu …
May sichert zu: Nach Brexit wird kein EU-Bürger ausgewiesen
Wohnungsnot wächst auch außerhalb der Großstädte
Die Mieten klettern. Wer wenig oder durchschnittlich verdient, hat es bei der Wohnungssuche in der Stadt schwer. Oft bleibt nur, "weiter raus" zu ziehen, an den …
Wohnungsnot wächst auch außerhalb der Großstädte
Regierung plant weitere Abschiebung nach Afghanistan
Seit dem heftigen Anschlag mit einer Lastwagenbombe in Kabul will die Bundesregierung vorerst nur noch in bestimmten Fällen in das Land abschieben. Nächste Woche soll …
Regierung plant weitere Abschiebung nach Afghanistan

Kommentare