+
Wladimir Putin umarmt den ehemaligen bayerische Ministerpräsidenten Edmund Stoiber während der aktuelle daneben steht und sich freut. Foto: Sven Hoppe

Seehofer setzt politische Gespräche in Moskau fort

Moskau (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) setzt seine politischen Gespräche in der russischen Hauptstadt fort.

Zum Abschluss seines Kurzbesuchs will er mit Industrieminister Denis Manturow, Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew sowie Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin zusammenkommen.

Bereits zum Auftakt seines Moskau-Aufenthalts am Mittwochabend war Seehofer vom russischen Präsidenten Wladimir Putin empfangen worden - dieser Termin war der Anlass seiner Reise. Bereits vor dem Gespräch hatte Seehofer für eine Lockerung der westlichen Sanktionen gegen Russland "in überschaubarer Zeit" geworben.

Kreml-Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Immer wieder Streit um Besuche deutscher Abgeordneter bei den Soldaten in der Türkei. Die SPD drückt aufs Tempo für eine Entscheidung über einen Abzug.
SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Der EU-Deal mit der Türkei und die Schließung der Balkanroute haben Griechenlands Rolle in der Flüchtlingskrise geändert. Statt direkt weiterzureisen, beantragen die …
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 

Kommentare