+
Ministerpräsident Horst Seehofer hat seinen öffentlich angekündigten Rüffel für Finanzminister Markus Söder im Kabinett diplomatisch verpackt.

Im Kabinett

Seehofer rüffelt Söder "mehr so nebenbei"

München - Ministerpräsident Horst Seehofer hat seinen öffentlich angekündigten Rüffel für Finanzminister Markus Söder im Kabinett diplomatisch verpackt.

Nach Angaben von Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) wurde bei der Kabinettssitzung am Dienstag festgestellt, dass alle sich um Einhaltung der Berliner Koalitionsbeschlüsse bemühten. Das habe der CSU-Chef allgemein erwähnt - aber „mehr so nebenbei“.

Seehofer hatte sich in den vergangenen Tagen sowohl über Söder als auch über den früheren Bundesverkehrsminister Peter Rammsauer geärgert, weil die beiden Christsozialen wegen der erwarteten Konjunkturdelle die Umsetzung von Berliner Koalitionsbeschlüssen infrage gestellt hatten.

Seehofer hatte schon vorher angekündigt, das im Kabinett zum Thema machen zu wollen. Söder selbst will ebenfalls kein Öl ins Feuer gießen: „Kollegial und kameradschaftlich“ sei die Stimmung im Kabinett gewesen, sagte Söder anschließend. Der Finanzminister laboriert an einem schmerzhaften Muskelfaserriss im Bein und humpelt deswegen derzeit. „Man schleppt sich auch schwer verletzt ins Kabinett“, scherzte Staatskanzleichef Huber.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünen-Chef Habeck sieht CSU-Führung im „Amok-Modus“ - Weil fordert Mäßigung
Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Doch der Druck auf ihn wächst.  Alle …
Grünen-Chef Habeck sieht CSU-Führung im „Amok-Modus“ - Weil fordert Mäßigung
Spahn: Beiträge für Pflegeversicherung könnten steigen
Berlin/Münster (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schließt eine stärkere Anhebung der Pflegeversicherungsbeiträge als geplant nicht aus.
Spahn: Beiträge für Pflegeversicherung könnten steigen
Patienten sollen per Anruf zum passenden Arzt
Millionen Patienten bevölkern jedes Jahr die Notfallambulanzen der Kliniken - viele wären beim Hausarzt besser aufgehoben. Künftig sollen die Versicherten von …
Patienten sollen per Anruf zum passenden Arzt
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor
Die Kanzlerin geht in Urlaub, doch die Nachwehen des Asylstreits bleiben. Der Schuldige gilt als ausgemacht - und wird mit eindringlichen Mahnungen in die Sommerpause …
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

Kommentare