+
Glaubt man CSU-Chef Horst Seehofer, werden die SPD-Flirtversuche mit der FDP das linke Lager verunsichern. 

„Das ist eher für uns nützlich“

Seehofer: Darum nützen SPD-Flirtversuche mit der FDP der Union

München/Berlin - Die Flirtversuche des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz mit der FDP sind nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer kein Grund zur Beunruhigung in der Union.

„Das ist eher für uns nützlich. Jetzt haben wir einige Wochen das Linksbündnis gehabt, jetzt haben wir ein neues Bündnis, das wird alle auf der linken Seite verunsichern“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag am Rande der Landtagssitzung in München. „Und am Schluss weiß niemand mehr, was die SPD will. Und das werden wir in aller Ruhe ausfüllen mit solider Politik und klarer Ansage für den Wahlkampf.“

Schulz lobt Lindner und sozialliberale Koalition von 1982

Zuvor hatte Schulz in Berlin die Verdienste der 1982 zerbrochenen sozialliberalen Koalition gelobt. „Die sozialliberale Koalition auf Bundesebene hat Deutschland ganz sicher moderner und demokratischer gemacht“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Auch zur strategischen Ausrichtung der FDP unter Parteichef Christian Lindner äußerte sich Schulz wohlwollend. „Christian Lindner hat erklärt, die FDP wolle keinen Steuerwahlkampf führen. Das finde ich bemerkenswert.“ Schulz bekräftigte, er werde sich darauf konzentrieren, die SPD bei der Bundestagswahl im September zur stärksten Kraft zu machen. Aber: „Mit Christian Lindner werde ich mich bestimmt auch mal treffen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paukenschlag im Asylstreit: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor - Seehofer macht Merkel knallharte Ansagen
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Am Sonntag sollen bei einem Mini-Gipfel in Brüssel Lösungen gefunden werden. Alle Entwicklungen …
Paukenschlag im Asylstreit: SPD bereitet sich auf Neuwahlen vor - Seehofer macht Merkel knallharte Ansagen
Kluft zwischen Bildungsgewinnern und -verlierern
Berlin (dpa) - Kitas und Schulen in Deutschland sind aus Expertensicht noch nicht gut genug auf den stetig wachsenden Zulauf von Kindern und Jugendlichen eingestellt.
Kluft zwischen Bildungsgewinnern und -verlierern
Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche für Ablösung Merkels
War Angela Merkels vierte Amtszeit eine zu viel? Mehr als 40 Prozent der Wähler wünschen sich, dass die jahrelang als mächtigste Frau der Welt geltende Kanzlerin bald in …
Umfrage: Fast jeder zweite Deutsche für Ablösung Merkels
Regierung stellt Schutz für Mafia-Kritiker Saviano in Frage
Rom (dpa) - Die neue Regierung in Italien stellt den Personenschutz für den Anti-Mafia-Autor Roberto Saviano ("Gomorrha") in Frage. Innenminister Matteo Salvini, Chef …
Regierung stellt Schutz für Mafia-Kritiker Saviano in Frage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.