+
Horst Seehofer sagt, am Freitag soll es ein Dreier-Treffen mit Angela Merkiel und Sigmar Gabriel im Hinblick auf eine Große Koalition geben.

Seehofer: Treffen mit Merkel und Gabriel am Freitag

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Chef Sigmar Gabriel wollen nach Angaben Seehofers am Freitag zu dritt über eine mögliche große Koalition sprechen.

 „Irgendwann am Freitag“ werde es ein solches Treffen geben, sagte Seehofer am Montag vor einer CSU-Fraktionssitzung in München. Er bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung. Das Dreiertreffen sei bereits beim ersten Sondierungsgespräch in großer Runde am vergangenen Freitag vereinbart worden. Ein zweites „großes“ Gespräch soll es am 14. Oktober geben. SPD und Union hatten das Dreiertreffen zunächst dementiert.

Eine Entscheidung darüber, ob die Union mit der SPD oder den Grünen Koalitionsverhandlungen beginnt, stellte Seehofer für kommende Woche in Aussicht. Zuvor gibt es noch Sondierungsgespräche mit den Grünen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Twitter-Aktion gegen die AfD: „Ich bin #87Prozent“
Rund 13 Prozent hat die AfD bei der Bundestagswahl geholt. Die Partei hatte immer wieder angeprangert die Sorgen und Ängste der Bürger würden kein Gehör finden. Nun …
Twitter-Aktion gegen die AfD: „Ich bin #87Prozent“
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Wie einst Gerhard Schröder: Martin Schulz hat in der „Elefantenrunde“ die Union scharf attackiert. Einige Beobachter hätten sich dieses Auftreten früher gewünscht.
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert

Kommentare