+
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat davor gewarnt, die Pläne für die umstrittene Pkw-Maut schon vor dem Vorliegen des konkreten Gesetzentwurfs zu zerreden.

ARD-Sommerinterview

Seehofer zur Pkw-Maut: Pläne nicht zerreden 

Berlin - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat davor gewarnt, die Pläne für die umstrittene Pkw-Maut schon vor dem Vorliegen des konkreten Gesetzentwurfs zu zerreden.

„Alexander Dobrindt soll jetzt in aller Ruhe einen Gesetzentwurf ausarbeiten. Und wenn der auf dem Tisch liegt, macht es Sinn zu diskutieren“, sagte der CSU-Politiker am Sonntag in der Sendung „Bericht aus Berlin“ im Rahmen des ARD-Sommerinterviews.

Seehofer reagierte gelassen auf die Forderung seines Innenministers Joachim Herrmann (CSU), die grenznahen Regionen von der Maut auszunehmen. „Jede große Erneuerung oder jede Reform löst Debatten aus. Das ist doch selbstverständlich.“ Herrmann habe klipp und klar erklärt, dass er zu den Grundsätzen von Bundesverkehrsminister Dobrindt stehe. Seehofer hatte dem Vorstoß Herrmanns zuvor bereits eine klare Absage erteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare