+
CSU-Chef Horst Seehofer. 

Abgabe soll bis 2029 verschwinden

Seehofer: Union über „Soli“-Abschaffung einig

Andechs - Die Union hat sich nach Angaben von CSU-Chef Horst Seehofer auf eine stufenweise Abschaffung des Solidaritätszuschlags bis 2029 geeinigt.

Seehofer sprach am Freitag in Kloster Andechs von der „größten Steuersenkung aller Zeiten“. Darauf hätten sich die Ministerpräsidenten der Union am Mittwochabend mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verständigt.

Seehofer forderte die SPD zur Zustimmung auf. „Wir wollen die Abschaffung, die Bevölkerung will es. Ansonsten wird das ein Mittelpunktthema der politischen Auseinandersetzung.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf Gebiete unter Kontrolle der Kurden ist die Lage angespannt. Es gibt Sorgen, kurdische Peschmerga könnten Waffen aus Deutschland …
Von der Leyen verteidigt Waffenhilfe für Kurden im Nordirak
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch erscheinen nach zwei hitzigen Klausurtagen als Sieger des Machtkampfs bei der Linken. Doch ob das interne Gewitter nun wirklich …
Wagenknecht weist Linke-Chefs in die Schranken
Überfall auf Fußball-Fans: Bewährungsstrafe für AfD-Politiker
Für seine Beteiligung an einem Überfall auf Fußball-Fans ist der rheinland-pfälzische AfD-Politiker Sebastian Münzenmaier zu einer Haftstrafe von sechs Monaten auf …
Überfall auf Fußball-Fans: Bewährungsstrafe für AfD-Politiker
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin
Sachsens CDU ist unter Druck. Nach 27 Jahren an der Regierung in Dresden ist sie bei der Bundestagswahl von der AfD als stärkste Kraft abgelöst worden. Regierungschef …
Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Kommentare