+
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hält eine neue Gesamtstrategie im Umgang mit der rechtspopulistischen AfD für notwendig.

„Eine der wichtigsten Aufgaben“

Miese Integration: Seehofer fürchtet Ghettobildung

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hält eine neue Gesamtstrategie im Umgang mit der rechtspopulistischen AfD für notwendig.

Berlin -  "Wir brauchen (auch) eine Gesamtstrategie der Austrocknung der AfD - durch kluge Politik und Prävention, gerade bei jungen Menschen", sagte Seehofer der "Bild"-Zeitung

Mit Blick auf die Parteispitze sagte Seehofer: "Der Führungskern der AfD ist undemokratisch." "Viele in der AfD bewegen sich außerhalb des Verfassungsbogens", sagte Seehofer. 

"Schauen Sie nach Bayern, Thüringen, Sachsen oder Sachsen-Anhalt: Was da alles rechtsradikal ist bei der AfD! Da gibt es Strafverfahren, Aufhebung der Immunität von Abgeordneten: Wenn so was bei einer anderen Partei los wäre!", sagte der CSU-Chef.

„Möchte mit AfD-Leuten nichts zu tun haben“

„Wenn ich den Führungskader der AfD anschaue, möchte ich als Demokrat mit diesen Leuten nichts zu tun haben, ich kenne die Gesichter, ich kenne die Typen.“, sagt CSU-Chef Horst Seehofer der „Bild“-Zeitung.

AfD-Politikerin Alice Weidel sorgte am Dienstag in der ZDF-Sendung „Wie geht‘s, Deutschland?“ für einen Eklat. Die 38-Jährige verließ verärgert das Studio.

Sorge vor Ghettobildung

Seehofer erklärte zudem seine Sorge vor der Entstehung von Ghettos in Deutschland. Das zu verhindern sei „eine der wichtigsten Aufgaben“. Bayern handele bereits entsprechend, so der CSU-Chef.

AFP/ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr
Es gibt Probleme bei Panzern und Hubschraubern, es fehlt an Schutzwesten - die Liste der Mängel bei der Bundeswehr ist lang. Doch nun soll sich das offenbar ändern. 
Verteidigungsministerium bestellt offenbar neue Waffen für die Bundeswehr
Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen
Er lässt es sich nicht nehmen: Der türkische Präsident Erdogan will im bevorstehenden Wahlkampf auch im Ausland auftreten. In welchem Land sagt er noch nicht. …
Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen
So sieht die Landtagswahl-Liste der CSU aus: Wer sich freut und wer enttäuscht ist
Für die einen ist es eine Enttäuschung, für die anderen hat es mehr als nur symbolischen Wert - vor allem zwischen dem Münchner und dem oberbayerischen Verband bedurfte …
So sieht die Landtagswahl-Liste der CSU aus: Wer sich freut und wer enttäuscht ist
Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe
Sie sollen eigentlich gegen Korruption vorgehen - doch nun stehen Angehörige des Europarats selbst am Pranger. Abgeordnete der Parlamentarischen Versammlung sollen mit …
Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Kommentare