+
Ministerpräsident Horst Seehofer dementierte den Vorwurf der Unchristlichkeit und Unmenschlichkeit.

Bayerischer Landtag

Seehofer dementierte den Vorwurf der Unchristlichkeit

München - Ministerpräsident Horst Seehofer und die CSU verwahren sich in der Flüchtlingskrise scharf gegen den Vorwurf einer unchristlichen und unmenschlichen Politik.

Ministerpräsident Horst Seehofer und die CSU verwahren sich in der Flüchtlingskrise scharf gegen den Vorwurf einer unchristlichen und unmenschlichen Politik. Seehofer reagierte damit im Landtag am Donnerstag auf einen Brief von 45 katholischen Ordensleuten und die scharfe Kritik von SPD und Grünen. Die SPD könne nicht der CSU Unmenschlichkeit unterstellen, obwohl sie die bisherigen Maßnahmen in Berlin mit beschlossen habe, sagte Seehofer. „Das ist nicht möglich.“

Die 45 Ordensoberen hatten in einem von der „Süddeutschen Zeitung“ zitierten Offenen Brief die Wortwahl der CSU-Politiker in der Flüchtlingspolitik kritisiert und erklärt, sie fühlten sich in diesem Punkt von der CSU „nicht mehr repräsentiert“. Seehofer sagte, der Brief sei ernst zu nehmen. Aber von seiner Linie will Seehofer nicht abweichen: „Den Vorwurf der Unchristlichkeit und Unmenschlichkeit, das will ich nicht annehmen“, sagte der CSU-Chef Seehofer unter stürmischem Beifall und „Bravo“-Rufen“ seiner Fraktion. „Die Frage der Begrenzung der Zuwanderung bleibt für mich national und international ganz oben auf Tagesordnung.“

SPD und Grüne dagegen bekräftigten mit Blick auf den Brief ihre Kritik an der Wortwahl der CSU. So habe Seehofer selbst von „Notwehr“ gesprochen, sagte SPD-Generalsekretärin Natascha Kohnen. Die Freien Wähler liegen mit der CSU weitgehend auf einer Linie: Kanzlerin Angela Merkel müsse erklären: „Bitte kommt nicht alle zu uns. Wir können nicht jedem Wohlstand für alle versprechen“, sagte Parteichef Hubert Aiwanger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.