+
Mit Blick auf die Olympia-Abstimmung in München sagte Seehofer am Montag, große Entscheidungen seien ohne Rückendeckung der Bevölkerung nicht mehr möglich.

Nach Olympia-Abstimmung

Künftig landesweite Bürgerentscheide in Bayern?

München - Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt Bürgerentscheide wie die Olympia-Abstimmung in Müchen: Künftig will der CSU-Chef auch landesweite Bürgerentscheide ermöglichen.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will in Zukunft auch landesweite Bürgerentscheide über Sachfragen ermöglichen. Nach den vier lokalen Bürgerentscheiden gegen eine Münchner Olympia-Bewerbung sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag): „Große Entscheidungen sind ohne Rückendeckung der Bevölkerung im 21. Jahrhundert nicht mehr möglich.“ Eine entsprechende Initiative werde er in seiner Regierungserklärung an diesem Dienstag im Landtag ankündigen.

Dabei sind die Mitsprachemöglichkeiten der bayerischen Bevölkerung im Vergleich zu anderen Ländern schon heute relativ groß: Es gibt im Freistaat die Möglichkeit, mit Volksbegehren und -entscheiden über konkrete Gesetzentwürfe zu befinden. Eine bayernweite Abstimmung etwa über den Münchner Flughafen-Ausbau war dagegen nicht zulässig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare