+
Horst Seehofer will im EZB-Rat mehr deutsche Mitbestimmung.

CSU-Chef will mehr Mitsprache

Seehofer will deutsches Vetorecht im EZB-Rat

Berlin - Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer verlangt mehr Mitsprache für Deutschland bei wichtigen Abstimmungen im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB).

„Angesichts des wirtschafts- und währungspolitischen Gewichts Deutschlands brauchen wir in Grundsatzfragen ein Veto-Recht für Deutschland im EZB-Rat“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Bild“-Zeitung (Montag). Es mache ihm Sorgen, dass die Bundesrepublik „in großen währungspolitischen Fragen in der EZB nicht genug Mitspracherecht“ habe. Zugleich warnte Seehofer die EZB davor, den Außenwert des Euros künstlich zu senken. „Eine Abkehr vom stabilen Euro wäre ein historischer Fehler“, sagte er. „Der Euro darf keine Weich-Währung werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD Salzgitter hetzt: „Krieg gegen das widerwärtigste System“
Der AfD-Kreisverband Salzgitter hat einen hetzerischen Facebook-Post veröffentlicht, in dem zweifelhafte Parolen abgesetzt werden, Demokratie und Verfassung werden …
AfD Salzgitter hetzt: „Krieg gegen das widerwärtigste System“
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus
Nach der Bundestagswahl überschlagen sich die Ereignisse. Bei der AfD gibt es einige personelle Veränderungen. Wir verfolgen alle Entwicklungen im Live-Ticker.
Bundestagswahl im Live-Ticker: Beben in der AfD - Petry und Ehemann Pretzell treten aus
Macron fordert Haushaltsrevolution in Europa
Paris (dpa) - Ungeachtet von Einwänden aus Berlin treibt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sein Vorhaben einer Haushaltsrevolution in Europa voran.
Macron fordert Haushaltsrevolution in Europa
Grüne stellen die Weichen für Gespräche über Jamaika-Koalition
Die Grünen nehmen Kurs auf die Gespräche über eine Jamaika-Koalition mit Union und FDP. Ob die Koalition zustande kommt ist aber noch unsicher. 
Grüne stellen die Weichen für Gespräche über Jamaika-Koalition

Kommentare