+
Horst Seehofer.

Leistungen sollen gekürzt werden

Neuer Anti-Asyl-Vorstoß von Seehofer

Berlin - Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat die Forderung bekräftigt, Leistungen für Asylbewerber zu kürzen.

Es dürfe auch für Menschen aus sicheren Herkunftsstaaten „nicht mehr die Höhe der Sozialleistungen wie in der Vergangenheit“ geben, sagte Seehofer im ZDF-Sommerinterview, aus dem der Sender am Samstagabend Auszüge ausstrahlte. Das komplette Interview wird am Sonntagabend gesendet.

Seehofer forderte auch wesentlich schnellere Verfahren. „In Wochen muss entschieden werden, nicht in Monaten“, sagte er. Dabei sei die Bundesregierung gefordert. „All dies können wir nur in Berlin entscheiden und nicht in München“, sagte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben
CDU-Generalsekretär Peter Tauber will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Parteikreisen von seinem Amt zurückziehen.
Merkel-Vertrauter gibt auf: CDU-Generalsekretär Tauber will Amt abgeben

Kommentare