+
Das Treffen zwischen CSU-Chef Horst Seehofer (l.) und dem bayerischen Finanzminister Markus Söder soll kommende Woche stattfinden. 

„Ist eine Parteiangelegenheit“

Seehofer will Streit mit Söder bei Spitzentreffen beilegen

München - Bei einem Spitzentreffen in der CSU-Zentrale wollen Parteichef Horst Seehofer und Finanzminister Markus Söder ihre aktuellen Streitigkeiten beilegen.

„Es wird ein Treffen geben, in meiner Rolle als Parteivorsitzender, es ist eine Parteiangelegenheit“, sagte Seehofer am Montag nach der Sitzung des Parteivorstandes in München. Das Treffen solle im Laufe dieser Woche stattfinden. Daran teilnehmen sollen auch Landtagspräsidentin und CSU-Vize Barbara Stamm sowie Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt aus Berlin.

Die Idee zu dem Treffen geht zurück auf CSU-Landtagsfraktionschef Thomas Kreuzer. In einer Fraktionssitzung am vergangenen Mittwoch hatte er nach Teilnehmerangaben angekündigt, zwischen beiden vermitteln zu wollen, da das Ganze sonst gefährlich werden könne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kurz und der Kanzler-Krimi - so spannend wird die Regierungsbildung
Sebastian Kurz (31) wird voraussichtlich Österreichs nächster Kanzler. Und vielleicht braucht er dafür nicht einmal einen Koalitionspartner. Auch möglich ist aber, dass …
Kurz und der Kanzler-Krimi - so spannend wird die Regierungsbildung
„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa
Nach einem konstruktiven Auftakt der Jamaika-Sondierungen wollen CDU, CSU, FDP und Grüne nächste Woche in eine vertiefende Diskussion einsteigen. FDP-Chef Christian …
„48 politische Kurzreferate“: Jamaika-Gespräche nächste Woche über Finanzen und Europa
Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Bekommt Tschechien eine populistische Regierung? Andrej Babis, Milliardär, tschechischer Finanzminister und Gründer der Protestbewegung ANO, gilt bei der Parlamentswahl …
Zweiter Wahltag bringt die Entscheidung in Tschechien
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen
Die Verhärtung auf beiden Seiten bestimmt die Entwicklung der Krise zwischen der Region Katalonien und dem Staat Spanien. Heute will Madrid konkrete Schritte gegen die …
Rajoy-Kabinett will Maßnahmen zur Katalonien-Krise abstimmen

Kommentare