+
Seehofer und Merkel am Tag danach.

Nach den Drama-Tagen

Atmosphärische Störungen mit Merkel? Rücktritt? Seehofer sieht alles ganz locker

  • schließen

„Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“ - Horst Seehofer ließ zuletzt mit einigen Zitaten über Kanzlerin Merkel aufhorchen. Trotzdem bleibt er im Amt und sieht alles halb so wild.

Berlin - Atmosphärische Störungen mit Angela Merkel? „Ach, machen Sie sich keine Sorgen.“ Und die Rücktrittsdrohung vom Sonntag? Hat Horst Seehofer die Kanzlerin damit nicht erpresst? „Des is scho wieder Geschichte.“ So lapidar wischt der Innenminister und CSU-Chef am Dienstag in Berlin das Asyl-Drama der vergangenen Stunden weg. Ob sie das auch so sieht? (Alle Informationen zum Asylstreit im Ticker)

Das dürfte Seehofer herzlich egal sein. Er sieht den gefundenen Kompromiss mit Transitzonen als geeignet genug an, als Innenmimnister doch noch weiter im Amt zu bleiben und mit jener Frau zusammenzuarbeiten, der er ja bekanntlich „in den Sattel“ half. So hatte er es gestern vor dem Treffen im Kanzleramt offenbar der Süddeutschen Zeitung gesteckt. 

Lesen Sie auch: Tagesthemen-Kommentator rechnet mit Seehofer ab und empört viele Zuschauer - jetzt reagiert die ARD

Seehofer brüskierte Kanzlerin Merkel mehrmals

„Ich lasse mich nicht von einer Kanzlerin entlassen, die nur wegen mir Kanzlerin ist“, sagte er. Er befinde sich in einer Situation, die für ihn „unvorstellbar“ sei: „Die Person, der ich in den Sattel verholfen habe, wirft mich raus.“ Nach dem Gespräch trat er bekanntlich von seinem Rücktritt zurück.

Horst Seehofer trifft Sebastian Kurz.

Nicht das erste Mal, dass Seehofer die Kanzlerin brüskiert. Neben dem Streit am CSU-Parteitag 2015, als er sie vor aller Augen vorführte, sollen erst in den vergangenen Wochen Sätze wie: „Ich kann mit dieser Frau nicht mehr arbeiten“ oder „Ich fahre extra nach Berlin und die Kanzlerin bewegt sich null Komma null“, gefallen sein. Alles Frontalangriffe auf die Kanzlerin - seine Chefin.

Gabriel glaubt nicht an einen langen Frieden

Seehofer ist sich seiner Sache offenbar sicher. Auch die Transitzonen mitsamt Grenzregime sollen "so schnell wie möglich" umgesetzt werden, wie Seehofer ankündigte. Er habe am Morgen bereits Kontakt mit dem österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz gehabt und werde "kurzfristig" nach Wien fliegen, kündigte Seehofer an. Er habe den Eindruck, dass Kurz "an vernünftigen Lösungen interessiert" sei.

Doch wie lange hält der vorläufige Frieden zwischen Merkel und Seehofer diesmal? „Es ist eben sehr wahrscheinlich, dass dieser Konflikt innerhalb von CDU/CSU nur bis nach der bayerischen Landtagswahl vertagt ist“, sagt Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel, der beide lange kennt. Mit der Ansicht steht er nicht alleine da.

Auch diese Themen zum Asylstreit könnten Sie interessieren:

Plasberg mit ungewöhnlicher Entschuldigung - und am Ende hat Habeck zwei kühle Wünsche für Seehofer

Seehofer künfigt Rücktritt an

Anne Will hört von Seehofers Rücktritt - dann folgt ein Lachen und ein ganz komischer Moment

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Der Brexit und die EU-Schlafwandler
Angesichts der Brexit-Verwirrung in London muss Angela Merkel jetzt aktiv werden und um unsere britischen Freunde kämpfen. Ein Kommentar von Georg Anastasiadis, …
Kommentar: Der Brexit und die EU-Schlafwandler
Brexit-Chaos: Misstrauensabstimmung ausgezählt - bitteres Ergebnis für May 
Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien: Theresa May musste sich einem Misstrauensvotum stellen. Das Ergebnis liegt nun vor. Live-Ticker.
Brexit-Chaos: Misstrauensabstimmung ausgezählt - bitteres Ergebnis für May 
Anschlag in Straßburg: Cherif C. erhielt offenbar kurz vor der Tat Anruf aus Deutschland
In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der Täter ist weiter auf der Flucht, …
Anschlag in Straßburg: Cherif C. erhielt offenbar kurz vor der Tat Anruf aus Deutschland
Trumps Ex-Anwalt Cohen muss ins Gefängnis
Jahrelang vertraute US-Präsident Trump seinem Anwalt Cohen. Der beichtete eine ganze Latte an Straftaten, und Trump sieht dabei gar nicht gut aus. Nun muss Cohen hinter …
Trumps Ex-Anwalt Cohen muss ins Gefängnis

Kommentare