+
Horst Seehofer an der chinesischen Mauer.

Seehofers Respekt vor der chinesischen Mauer

Mutianyu - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat offenbar Respekt vor chinesischen Legenden. Bei einem Besuch der chinesischen Mauer stieg Seehofer lediglich bis zu einer Besucherplattform wenige Stufen unterhalb der Mauer hoch.

Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich Seehofer standhaft, ganz auf die begehbare Mauer zu klettern. Nachträglich begründete er seine Weigerung scherzhaft mit einer chinesischen Legende vom Berg Tai Shan in der chinesischen Provinz Shandong. Dort gibt es einen Tempel, zu dem 6293 Stufen hoch führen. Besucher sollten allerdings vermeiden, die letzte Stufe zu nehmen, sonst sei es mit ihrer Karriere vorbei, heiße es. Das habe er nicht riskieren wollen, sagte Seehofer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl im Live-Ticker: Wer koaliert künftig mit wem?
Nach der Bundestagswahl geht es nun um die Frage: Wer koaliert mit wem? Kommt das Jamaika-Bündnis? Wir verfolgen alle Entwicklungen im Live-Ticker.
Bundestagswahl im Live-Ticker: Wer koaliert künftig mit wem?
Attentäter erschießt drei Israelis im Westjordanland
Der blutige Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern fordert erneut Opfer. Nach Wochen relativer Ruhe kommt es zu einem tödlichen Anschlag im Westjordanland.
Attentäter erschießt drei Israelis im Westjordanland
Selfie in der Wahlkabine: Kriegt Kim Gloss hierfür Riesen-Ärger?
Erst in diesem Jahr wurde eine neue Bundeswahlordnung erlassen, die ein Selfie-Verbot in der Wahlkabine beinhaltet. Das scheint nicht jeder mitbekommen zu haben. Bekommt …
Selfie in der Wahlkabine: Kriegt Kim Gloss hierfür Riesen-Ärger?
Dieses Foto könnte einem Polizisten jede Menge Ärger einbringen
Hat ein Bundespolizist seine Kompetenzen überschritten? Im Internet kursieren Bilder, die den Mann in Arbeitskleidung beim Aufhängen eines Wahlplakats zeigen. Das könnte …
Dieses Foto könnte einem Polizisten jede Menge Ärger einbringen

Kommentare