+
Horst Seehofer an der chinesischen Mauer.

Seehofers Respekt vor der chinesischen Mauer

Mutianyu - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat offenbar Respekt vor chinesischen Legenden. Bei einem Besuch der chinesischen Mauer stieg Seehofer lediglich bis zu einer Besucherplattform wenige Stufen unterhalb der Mauer hoch.

Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich Seehofer standhaft, ganz auf die begehbare Mauer zu klettern. Nachträglich begründete er seine Weigerung scherzhaft mit einer chinesischen Legende vom Berg Tai Shan in der chinesischen Provinz Shandong. Dort gibt es einen Tempel, zu dem 6293 Stufen hoch führen. Besucher sollten allerdings vermeiden, die letzte Stufe zu nehmen, sonst sei es mit ihrer Karriere vorbei, heiße es. Das habe er nicht riskieren wollen, sagte Seehofer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Bei einer Gala in Baden-Baden feiern Hunderte Promis aus Medien, Sport, Showgeschäft und Politik den früheren US-Präsidenten Barack Obama. Zur Verleihung des Deutschen …
Medienpreis-Träger Obama ruft zum Kampf gegen Propaganda auf
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Wieder einmal soll der mächtigste Mann der Welt über Deutschland gelästert haben - eine offizielle Bestätigung gibt es bisher jedoch noch nicht. 
Medien: Trump soll die Deutschen als „böse, sehr böse“ bezeichnet haben
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Donald Trump scheint mit seinem Einreisestopp für Menschen aus sechs vorwiegend islamischen Ländern nicht weiter zu kommen. Am Donnerstag hielt ein Berufungsgericht in …
Weißes Haus scheitert mit Berufung gegen Einreisestopp
Republikaner-Kandidat schlägt Reporter am Tag vor Nachwahl
Helena (dpa) - Am Vorabend einer Nachwahl für das US-Abgeordnetenhaus ist der Kandidat der Republikaner wegen eines minderschweren Falles von Körperverletzung belangt …
Republikaner-Kandidat schlägt Reporter am Tag vor Nachwahl

Kommentare