+
Maaßen wird Staatssekretär im Innenministerium.

Kommentar zur GroKo

Maaßen-Deal: „In Wahrheit ist es grenzwertig“

  • schließen

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen muss gehen - in das Innenministerium von Horst Seehofer. Ein Kommentar zu einem Deal, der für Aufregung sorgt.

Die Bundesregierung kopiert ein Prinzip aus schlecht geführten Unternehmen: Wer für seine Aufgabe ungeeignet ist, wird so lange befördert, bis er nicht mehr stört. Hans-Georg Maaßen steigt also, weil man sich auf seinen Rauswurf nicht einigen wollte, zum beamteten Staatssekretär im Innenministerium auf. CSU, CDU und SPD mögen das salomonisch finden – in Wahrheit ist es grenzwertig. Die vermeintliche Lösung spiegelt ein GroKo-Verhaltensmuster wider: Halbgare, teure Kompromisse überdecken fundamentalen Dissens. Aufgeblähte Führungsebenen, man denke an den Rekord an Parlamentarischen Staatssekretären, stellen Skeptiker ruhig.

Ob sich die Koalition damit etwas Ruhe erkaufen kann, ist mehrfach fraglich. Erstens setzt sofort Rumoren bei Abgeordneten der SPD ein, die im goldenen Handschlag eine Quelle für weitere GroKo-Verdrossenheit erkennen. Zweitens ging es bei Maaßen ja um viel mehr als um Regelübertretungen eines Beamten. 

Seehofer und der Zoff um Maaßen: Stellvertreterkrieg um Merkels Flüchtlingspolitik

Über Wochen wurde um ihn eine Art Stellvertreter-Streit über die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ausgetragen. Maaßen ist – was inhaltlich, aber nicht in seiner Aufgabe als Verfassungsschutzpräsident zulässig war – ein lauter und harter Merkel-Kritiker. Was sagt uns das über Merkels Stand, dass sie ihn nun als Staatssekretär akzeptiert?

Maaßen wird Staatssekretär im Innenministerium.

Kleiner Ausblick: Das Schweigen dürfte Maaßen schwerfallen. Warum auch? Sein Dienstherr Seehofer dürfte als (Noch-)Chef einer angeschlagenen CSU spätestens nach der Bayern-Wahl bewusst neuen Streit in die Regierung tragen. Diese Koalition robbt weiter von einer selbst angezettelten Krise zur nächsten.

Lesen Sie auch alle Neuigkeiten rund um die Causa Maaßen in unserem News-Ticker oder:

CDU-Jungpolitiker verteidigt Maaßen bei Markus Lanz - und wird von den eigenen Kollegen verspottet 

Messerattacke in Chemnitz: Sicherheitsmaßnahmen für freigelassenen Tatverdächtigen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dämpfer für Salvini bei Regionalwahl in Italien
Er wollte den "Supersieg", nun kommt die Enttäuschung: Italiens lautstarkem Oppositionschef Matteo Salvini gelingt bei einer wichtigen Regionalwahl wohl doch nicht der …
Dämpfer für Salvini bei Regionalwahl in Italien
Rakete trifft Gelände der US-Botschaft in Bagdad
Immer wieder schlugen in und nahe dem Bagdader Regierungsviertel Raketen ein. Der Verdacht richtete sich meist gegen örtliche Milizen. Opfer oder größere Schäden gab es …
Rakete trifft Gelände der US-Botschaft in Bagdad
Impeachment: Trump attackiert Leiter des Anklage-Teams - der sieht sich bedroht
Im US-Senat artete der nervenzehrende Auftakt des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump in einem Streit aus. Die Vorwürfe der Demokraten in Richtung …
Impeachment: Trump attackiert Leiter des Anklage-Teams - der sieht sich bedroht
„Nazismus“ - Weltstar Ai Weiwei rechnet in britischer Zeitung mit den Deutschen ab
In einer britischen Zeitung rechnet der weltberühmte Künstler Ai Weiwei seiner Wahlheimat Deutschland ab. Er hält die Deutschen nicht mehr aus.
„Nazismus“ - Weltstar Ai Weiwei rechnet in britischer Zeitung mit den Deutschen ab

Kommentare